News

Flachbildschirme sind weniger stromhungrig

Manche PC-Besitzer schauen immer noch buchstäblich in die Röhre und zahlen damit bei der Stromrechnung drauf. TFT-Bildschirme sind nicht nur Platz- sondern auch Stromsparer.

22.06.2007, 16:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Manche PC-Besitzer schauen immer noch buchstäblich in die Röhre und zahlen damit bei der Stromrechnung drauf. TFT-Bildschirme sind nicht nur Platz- sondern auch Stromsparer. Bis zu 75 Prozent weniger verbrauchen die modernen, flachen und flimmerfreien Monitore im Vergleich zum guten, alten Röhrenbildschirm. Darüber informiert jetzt die Initiative Energieeffizienz der Deutschen Energie-Agentur.
TFT senkt die Stromrechnung
Die Investition in einen neuen Flachbildschirm kann sich also langfristig rechnen: Immerhin rund 15 Euro Stromkosten im Jahr spart ein einziger neuer 19-Zoll-TFT im Gegensatz zum Röhrenmonitor ein, wenn er täglich drei Stunden genutzt wird. Errechnet wurde dieser Wert anhand eines Strompreises von 18 Cent sowie einem 19-Zoll-Flachbildschirm mit einer Leistungsaufnahme von 25 Watt, im Vergleich zu einem gleich großen CRT-Röhrenmonitor mit 110 Watt Leistungsaufnahme.
Damit jedoch noch nicht genug, so die Initiative: Denn auch animierte Bildschirmschoner sind überflüssige Energieverbraucher. Eine bewegte Animation, womöglich aufwändig und dreidimensional, kann Prozessor und Grafikkarte schon mal nahe an den Anschlag ihrer Leistungsfähigkeit bringen. Die hohe Auslastung bringt auch unnötigen Stromverbrauch und damit verbundene Kosten mit sich. Die Initiative Energieeffizienz empfiehlt daher, die hübschen, bunten Pausenbildchen zu deaktivieren und stattdessen die Einstellung "Monitor ausschalten" zu verwenden, mit der nach einer vorgegebenen Zeit ohne Nutzung der Bildschirm ausgeschaltet wird.
Aus ist nicht gleich Aus
Allerdings hält der "Aus"-Schalter bei vielen Geräten heute nicht das, was er verspricht. Bei Computermonitoren ist das nicht anders: Häufig schalten auch sie nur in einen Schlafmodus, wenn sie eigentlich ausgeschaltet werden sollen. Da hilft nur eine schaltbare Steckdosenleiste, mit der alle angeschlossenen Geräte vollständig vom Stromnetz getrennt werden und nicht heimlich weitersaugen können. Weitere Informationen, wie der Rechner stromsparender betrieben werden kann, finden sich in unserem Ratgeber Stromfresser PC auf Diät gesetzt. Die Initiative Energieeffizienz veröffentlicht zudem auf ihrer Website weiterführende Tipps sowie eine Top-10-Liste der besten Monitore in Sachen Stromverbrauch. Auf den vordersten sechs Plätzen: Hersteller NEC mit seinen MultiSync TFT-Modellen. Hilfestellung, wie man den individuell passenden TFT-Monitor findet, gibt unser Ratgeber Kauf-Kriterien bei TFT-Monitoren.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang