News

Fireline mit neuem DSL-Angebot

Einer der wenigen kleinen Mitspieler im von Großkonzernen beherrschten DSL-Markt geht mit neuen Tarifen an den Start.

23.10.2007, 16:33 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Einer der wenigen kleinen Mitspieler im von Großkonzernen beherrschten deutschen DSL-Markt, Fireline Networks, geht jetzt mit neuen Tarifen an den Start. Ein Telefonanschluss von T-Home, der monatlich mindestens 16,37 Euro kostet, bildet die Basis.
Umfangreiches Start-Paket
Bei Fireline stehen ab sofort neue DSL-Tarife zur Buchung bereit. Die zwei Megabit pro Sekunde (Mbit/s) schnelle Internetanbindung kostet 5,95 Euro pro Monat. Für 7,95 Euro Aufpreis wird die schnellstmögliche Bandbreite geschaltet. Im Preis enthalten ist neben der Datenleitung ein Freivolumen von 500 Megabyte. Jedes weitere Megabyte schlägt mit 1,5 Cent zu Buche (entspricht 15,36 Euro pro Gigabyte). Außerdem liefert Fireline noch eine Flatrate für kostenfreie Gespräche ins deutsche Festnetz mit, die über VoIP realisiert wird.
Flatrate-Surfen gegen Aufpreis
Power-User, die zusätzlich einen pauschalen Internetzugang wünschen, erhalten diesen bei Fireline für 4,90 Euro Aufpreis. Insgesamt kostet das Flatrate-Paket für Telefonie und DSL also 10,85 Euro pro Monat - Anschlusskosten inbegriffen. Ein faires Angebot. Negativ sind hingegen die erst im Kleingedruckten auffindbaren Einrichtungsgebühren: für den Anschluss verlangt Fireline einmalig 39,95 Euro, für den Basis-Datentarif nochmals 9,95 Euro. Und das, bei einer langen Vertragslaufzeit von 24 Monaten für den Anschluss. Die DSL-Flat ist monatlich kündbar und wird kostenfrei bereitgestellt. Fireline bietet treuen Flatrate-Kunden nach zehn Monaten die beiden Folgemonate kostenfrei.
Fireline realisiert seine Produkte Hand in Hand mit dem Provider callando, der in jüngster Vergangenheit für Negativschlagzeilen sorgte. Kein Angebot also, dass für Anwender geeignet ist, die das Wort "Flatrate" beim Namen nehmen und die Leitung in die Knie zwingen.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang