Ab Sommer verfügbar?

Firefox Reality: Mozilla entwickelt Virtual-Reality-Browser

Plattformübergreifend und kompatibel mit vielen VR- und AR-Geräten soll "Firefox Reality" werden: Die Mozilla-Stiftung hat mitgeteilt, dass sie an einem reinen Browser für virtuelle Realität arbeitet.

Oculus Rift VR-rille© Oculus VR

Berlin - Die Mozilla-Stiftung entwickelt einen plattformübergreifenden Browser für virtuelle Realität (VR). Der im Sommer 2018 erwartete Firefox Reality soll mit einer großen Bandbreite an VR- und AR-Geräten kompatibel sein, wie der Entwickler mitteilt. Der Reality-Browser steht schon in frühen Entwicklerversionen bereit - etwa für die HTC Vice Focus oder die Samsung Gear VR.

VR-Inhalte mit WebVR Assets auf Webseiten veröffentlichen

Mozilla bietet bereits das digitale Werkzeug WebVR Assets an, mit dem sich Virtual-Reality-Inhalte einfach auf Webseiten veröffentlichen lassen. Voraussetzungen sind, dass die VR-Inhalte mit der Entwicklungs- und Laufzeitumgebung Unity erstellt wurden, dass eine passende VR-Brille vorhanden ist und die Inhalte in einem WebVR-fähigen Browser wie dem Firefox geöffnet werden.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Weiterführende Links
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang