Browser-Sicherheit

Firefox: Mozilla plant bessere Kontrolle von Add-ons

Installieren Nutzer eines Browsers Erweiterungen, so ist dies nicht immer ohne Risiko für die Sicherheit. Firefox-Entwickler Mozilla setzt in Firefox-Version 74 auf stärkere Kontrolle durch ein Verbot des sogenannten Sideloading.

Firefox Logo© Mozilla Foundation

Berlin - Wenn Browser-Erweiterungen selbst noch andere Erweiterungen installieren, bezeichnen Experten das als Sideloading. Wegen der damit verbundenen grundsätzlichen Sicherheitsrisiken verbietet der Firefox-Entwickler Mozilla das Sideloading nun aber der Browser-Version 74, die im März 2020 veröffentlicht werden soll.

Firefox 73 zeigt mögliche Sideload-Add-ons an

Denn per Sideloading gelangt nicht nur immer wieder Schadsoftware auf Rechner, erklärt das Unternehmen. Auch bei seriösen Installationen von Add-ons durch Add-ons hätten Nutzer später das Problem, die via Sideloading installierte Erweiterungen nicht wie andere im Add-ons-Manager des Firefox-Browsers deinstallieren zu können.

Damit Nutzer gewünschte oder gewollte Sideload-Erweiterungen im März 2020 nicht verlieren, gibt es einen Zwischenschritt. Im Firefox 73, der im Februar 2020 kommen soll, werden mögliche Sideload-Add-ons ausgelesen und dem Nutzer angezeigt. Dieser kann dann entschieden, ob er sie regulär installieren oder aber entfernen lassen möchte.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Weiterführende Links
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup