Browser

Firefox: Keine regulären Updates mehr für Windows XP und Vista

Firefox 52 ist das letzte reguläre Update des Browsers für Rechner mit den Betriebssystemen Windows XP und Vista. Noch ein Jahr lang werden lediglich Sicherheitslücken gefixt.

Jörg Schamberg, 10.03.2017, 12:09 Uhr (Quelle: DPA)
Firefox Logo© Mozilla Foundation

Berlin - Nutzer von Windows XP und Vista erhalten künftig keine regulären Updates des Browsers Firefox mehr. Wie aus den Release Notes von Firefox 52 hervorgeht, werden die beiden veralteten Windowsversionen ab sofort nur noch über den Extended Support Release (ESR) versorgt. Das von der Mozilla-Community betriebene Programm wird noch für rund ein Jahr technische Updates bereitstellen und - in den meisten Fällen - Sicherheitslücken schließen.

Umstieg auf neuere Windowsversionen empfohlen

Mozilla empfiehlt Privatnutzern allerdings, auf neuere Windowsversionen wie Windows 7, 8 oder 10 umzusteigen. Grund: Neue Funktionen werden nicht im gleichem Maß integriert und auch nicht so umfangreich getestet. Deswegen sind ESR-Versionen von Firefox mit zunehmendem Alter technisch unsicherer als die regulären Versionen des Browsers.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup