News

Firefox 7.0a2: Neue "Aurora"-Version veröffentlicht

Wer bereits heute einen Blick in die Zukunft von Firefox 7.0 werfen will, findet auf der Mozilla-Homepage ab sofort eine neue "Aurora"-Vorabversion zum Testen. Diese verspricht mehr Performance bei weniger Ressourcenverbrauch.

08.07.2011, 12:00 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Nach dem Vorbild Googles schlagen seit kurzem auch die Mozilla-Entwickler einen Sechs-Wochen-Takt in der Veröffentlichung neuer Firefox-Versionen an. Wem dieser Zeitraum dennoch zu lang ist, der hat mittlerweile die Möglichkeit nicht nur täglich geänderte Nightly-Builds zu testen, sondern ebenfalls die etwas stabileren, als "Aurora" bezeichneten, Alpha-Ausführungen. Nun bringt die "Morgenröte" erneut etwas Licht ins Dunkel einer künftigen Firefox-Ausgabe.

Mehr Performance bei weniger RAM-Verbrauch

Mozilla zufolge wurde bei der aktuellen "Aurora"-Variante vor allem an Performance und Ressourcenverbrauch geschraubt. So soll der Browser nun auf allen Plattformen deutlich schneller starten und bis zu 30 Prozent weniger Arbeitsspeicher beanspruchen, als bisher. Nicht mehr benötigte, aber durch JavaScript-Objekte weiterhin belegte Teile des RAMs werden dafür mit dem sogenannten "JavaScript garbage collector" nun regelmäßig freigeräumt, wenn sich Firefox im Idle-Modus befindet - also gerade für keine anderen Aufgaben beansprucht wird.

Weitere Verbesserungen finden sich in Form einer Sofort-Synchronisation von Passwörtern und Lesezeichen über Firefox-Sync sowie bei Rendering und Darstellung von Schriftarten. Deutlich flüssiger vonstatten gehen sollen darüber hinaus Canvas-basierte Animationen. Erstmals inkludiert hat Mozilla zudem diverse Tools, die für die Weiterentwicklung des Programms wertvolle Informationen liefern können. Telemetry etwa dient der Übermittlung von Daten wie Speicherkonsum oder Geschwindigkeit und versendet diese nach einmaliger Zustimmung des Nutzers automatisch. Über weitere Details informiert das Mozilla-Blog (englisch).

Firefox 7.0a2 "Aurora" ist unter anderem in deutscher Sprache erhältlich und kann ab sofort für Linux, Mac OS X und Windows von der Mozilla-Homepage heruntergeladen werden. Von Einsätzen in einer Produktivumgebung ist allerdings dringend abzuraten. Bestehende "Aurora"-Installationen werden in den nächsten Tagen automatisch aktualisiert. Ein manueller Start des Update-Prozesses ist alternativ über das Browser-Menü möglich.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang