Ab Herbst 2019

Firefox 69 deaktiviert Flash-Unterstützung

Flash entpuppt sich immer wieder als Sicherheitsrisiko wegen der vielen Sicherheitslücken. Flash wird im Firefox-Browser ab der Version 69 nicht mehr standardmäßig aktiviert sein. Später soll Flash ganz aus dem Firefox verbannt werden.

Jörg Schamberg, 15.01.2019, 13:13 Uhr
Firefox Logo© Mozilla Foundation

Mountain View – Adobe Flash gilt seit langem als unsicher, noch finden sich aber etliche Internetseiten, die auf Flash setzen. Doch die Adobe-Lösung gerät zunehmend unter Druck. So wird das Flash-Plugin ab der Version 69 des Browsers Firefox standardmäßig deaktiviert sein. Andere NPAPI-Plugins wie Oracle Java oder Microsoft Silverlight würden bereits seit Firefox 52 nicht mehr unterstützt. Das teilte der Webentwickler und ehemalige Mozilla-Repräsentant Sören Hentzschel in einem Blog-Post mit.

Flash verschwindet schrittweise aus den Browsern

Wer die Adobe-Anwendung weiter nutzen möchte, muss Flash in den Browser-Einstellungen manuell aktivieren. Firefox 69 soll voraussichtlich Anfang September 2019 verfügbar sein. Die Unterstützung für Flash soll Anfang 2020 komplett aus Firefox verschwinden.

Google plant bereits für den Sommer 2019 die Deaktivierung von Flash in seinem Browser Chrome. Später soll Flash gar nicht mehr unterstützt werden. Adobe muss bei Flash regelmäßig zahlreiche Sicherheitslücken stopfen - 2020 will der Hersteller selbst bei Flash endgültig den Stecker ziehen. Das hatte das Unternehmen bereits 2017 angekündigt. Benötigt wird Flash nicht mehr wirklich: Die Webstandards sind laut Hentzschel in den letzten Jahren weiterentwickelt worden und würden nativ von den Browsern - ohne entsprechendes Plugin - unterstützt.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang