News

Firefox 6 offiziell freigegeben - auch für Android

Version 6.0 des Firefox-Browsers steht ab sofort nicht nur für Windows-, Mac- und Linux-Rechner zur Verfügung, sondern auch für Android-Smartphones und -Tablets.

16.08.2011, 19:05 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Zwei Monate nach Vorstellung des Firefox 5 hat die Mozilla Foundation am Dienstag die finale Version des Nachfolgers Firefox 6 offiziell zum Download freigegeben. Die neue Version des Internet Browsers schließt nicht nur diverse Sicherheitslücken und Stabilitätsprobleme, sondern kommt auch mit einigen Neuerungen daher – auch wenn diese auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.

Besserer Schutz vor Phishing

In der Adresszeile werden Domain-Namen ab sofort deutlicher hervorgehoben. Das soll dabei helfen, Phishing-Seiten besser erkennen zu können. Im Panorama-Modus wurde die Ladezeit des Browsers verkürzt, da Tab-Gruppen nur noch dann geladen werden, wenn sie auch tatsächlich gespeichert wurden. Vorangestellte WebSockets und serverseitige Event-APIs gewährleisten eine schnellere Kommunikation zwischen Firefox und Webservern: Das macht es für Entwickler deutlich einfacher, schnell reagierende und interaktive Realtime-Chat-Applikationen und HTML5-Spiele für das Web zu programmieren. Eine komplette Übersicht an Änderungen ist im Mozilla-Blog zu finden.

Firefox 6 ist ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für die gängigen Windows-Systeme, Mac OS X (ab Version 10.5) und Linux erhältlich. Ein manueller Download ist über das Browser-Menü mit zwei Klicks auf “Hilfe“ und "Über Firefox" möglich. Ein automatisches Update wird voraussichtlich erst im Laufe der nächsten Wochen folgen. Gespeicherte Bookmarks gehen mit einem Update nicht verloren. Einzelne Add-ons funktionieren mit dem Firefox 6 zum jetzigen Zeitpunkt allerdings (noch) nicht. Außerdem weist die Mozilla Foundation darauf hin, dass es unter Umständen vorkommen kann, dass in Gmail-Postfächern nur ein langsame(re)s Scrollen möglich ist.

Firefox 6 auch für Android-Smartphones und Tablets

Ebenfalls in Version 6.0 steht der mobile Browser für Endgeräte bereit, die auf Googles Betriebssystem Android basieren. Der Browser wurde nicht nur auf die Verwendung aktueller Android-Versionen angepasst, sondern soll mit optimierten Schriftarten und Buttons auch eine intuitivere Bedienung auf Tablets gestatten. Auffälligste Änderungen sind eine schneller arbeitende Zoom-Funktion und ein weniger verpixeltes Schriftbild. Eine neue Startseite soll Nutzer dazu bringen, Browser-Werkzeuge und neue Funktionen wie Firefox Sync, Add-Ons, Tabbed Browsing oder Lesezeichen auch in der mobilen Version zu entdecken

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang