News

Firefox 4 nimmt Bing auf

Wie Mozilla mitteilt, wird die neue Firefox-Version auch Bing als mögliche Suchmaschine aufnehmen. Google bleibt aber die Nummer 1 und auch Yahoo wird nicht ersetzt, obwohl die Suchanfragen mittlerweile über Bing laufen.

07.10.2010, 12:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Im neuen Internet Explorer 9 Beta ist die Suchmaschine der Wahl natürlich die Microsoft-eigene Suche Bing. Das Suchfenster im Firefox-Browser hingegen führt standardmäßig zu einer Anfrage beim Suchmaschinenriesen Google, Bing kommt aber künftig als Option hinzu.

Google, Yahoo, Bing

Wie die Entwickler im Mozilla Weblog schreiben, wird sich an der Tatsache, dass Google als Standardsuchmaschine deklariert ist, jedoch auch beim neuen Firefox 4 nichts ändern. Auch Yahoo soll in dem künftigen Browser weiterhin als zweite Option erhalten bleiben, obwohl die Yahoo-Suchanfragen mittlerweile über die Server von Microsoft und somit über Bing, laufen - zumindest in den USA und in Kanada. Als Gründe für die Aufnahme von Bing führt Mozilla die gestiegene Popularität der Suchmaschine und den Nutzen für die Anwender auf.

Zunächst beschränkt sich die Integration von Bing auf die englischsprachige Firefox-Version. In dieser lokalisierten Variante streicht Mozilla außerdem Answers.com und Creative Commons aus den Voreinstellungen. Weitere Suchmaschinen lassen sich für den Nutzer problemlos über Firefox Plug-ins hinzufügen. Auch Bing steht auf diesem Wege bereits zur Verfügung.

Google ist in vielen Ländern der Welt unangefochtener Marktführer unter den Suchmaschinen und macht es der Konkurrenz insbesondere in Europa schwer. Bing liegt dem Marktforschungsinstitut Nielsen zufolge auf dem dritten Platz – nach Yahoo.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang