News

Firefox 4 Beta 9: Mehr Tempo und Fix von 661 Bugs

Der Browser Firefox 4 kommt mit Beta 9 seiner Fertigstellung immer näher. Neben mehr Performance und einer Überarbeitung der Bookmark-Verwaltung, unterstützt Firefox 4 Beta 9 auch den Datenbankstandard IndexedDB.

17.01.2011, 11:31 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Mit großen Schritten gehen die Entwickler bei Mozilla auf die Fertigstellung der nächsten Browsergeneration zu. Kurz vor Weihnachten verbesserte Firefox 4 Beta 8 Sync und WebGL. Inzwischen steht Firefox 4 als Beta 9 zum Testen für Internetsurfer bereit. Die Software ist in 76 Sprachen verfügbar und für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux erhältlich. Die Programmierer haben in der aktuellen Beta, die eventuell die letzte vor der Veröffentlichung eines ersten Release Candidate ist, auch einige neue Features eingebaut. Die finale Version könnte dann im Februar erscheinen.

Schnellerer Start, Unterstützung von IndexedDB

Firefox 4 soll nun schneller starten und insgesamt eine bessere Performance zeigen. Zudem wurde die Verwaltung der Bookmarks und der History gründlich überarbeitet und beschleunigt. Komplexe Animationen werden nun flüssiger dargestellt. Beta 9 kommt zudem mit dem Datenbankstandard IndexedDB. Webanwendungen können mit Erlaubnis des Nutzers über diesen Standard große Mengen an Daten auf dem lokalen System speichern.

Bereits seit den letzten Beta-Versionen sind Features wie App Tabs, Firefox Sync sowie volle Unterstützung für HTML5 integriert. Firefox 4 ermöglicht Anwendungen auf Basis von WebM, 3D-Grafiken lassen sich mit WebGL rendern.

Über 600 Bugs behoben

Viel Fleißarbeit haben die Programmierer in die Behebung von noch vorhandenen Fehlern gesteckt. Laut Firefox 4 Buglist wurden in der aktuellen Beta insgesamt 661 Fehler gefixt. Mozilla ruft die Anwender auf, auch weiterhin Feedback zu geben, damit der Browser weiter verbessert werden kann. Der Download von Firefox 4 Beta 9 ist über die Mozilla-Homepage möglich. Die Beta von Firefox 4 läuft schon sehr stabil, dennoch weisen die Programmierer darauf hin, dass sich noch Kombatiblitäsprobleme mit Add-ons oder einigen Webseiten ergeben könnten.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang