Security

Firefox 10.0.1 schließt Lücke und merzt Bugs aus

Mozilla hat den Firefox-Browser in Version 10.0.1 veröffentlicht. Mit dem Update werden verschiedene Fehler behoben und eine kritische Sicherheitslücke geschlossen.

13.02.2012, 09:32 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der vor knapp zwei Wochen veröffentlichte Firefox 10 hat sein erstes Update erhalten. Mit der Version 10.0.1 schließt Mozilla eine kritische Sicherheitslücke und schickt einige Bugfixes und Verbesserungen mit.

Kritische Lücke geschlossen

Die als kritisch eingestufte Schwachstelle ist das einzige Leck, das die neue Browser-Ausgabe abdichtet. Sie könnte möglicherweise von Angreifern ausgenutzt werden und betrifft ausschließlich den Firefox 10. Darüber hinaus haben die Entwickler einen Java-Bug ausgemerzt, der Texteingabefelder wie die Suche auf Websites mit Java-Applets unzugänglich machte. Nur Zwischenschritte wie das Minimieren des Browser-Fensters sollen bislang geholfen haben, die Eingabefelder wieder nutzen zu können. Nur für Mac-Anwender beheben mussten die Entwickler Probleme beim Abspielen von Silverlight-Videos und einen weiteren Fehler im Zusammenhang mit Java sowie einen Bug beim Verschieben von Bookmarks, die den Browser unter bestimmten Umständen abstürzen ließen.

Als Neuigkeiten markiert Mozilla unter anderem die Implementierung von Anti-Aliasing für WebGL. Zudem sollen nun die meisten Browser Add-ons zu den neueren Firefox-Versionen kompatibel sein. Eine kleine Änderung ergibt sich beim Vor- und Zurückspringen im Browser: Der Vorwärts-Button ist in der neuen Version 10.0.1 nur sichtbar, wenn der Nutzer eine Seite zurückgeblättert hat.

Der aktualisierte Firefox 10.0.1 steht ab sofort auf der Mozilla-Website zum Download bereit. Der Browser ist in mehr als 70 Sprachen für Windows, Mac OS X und Linux erhältlich.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang