News

Fire Phone: Amazon stellt erstes eigenes Smartphone vor

Amazon hat am Mittwochabend mit dem "Fire Phone" ein Android-Smartphone mit 4,7-Zoll-Display präsentiert. Eine Suchmaschine für die reale Welt und ein breites Inhalte-Angebot - mit diesen Argumenten tritt Amazon gegen etablierte Smartphone-Rivalen wie Apple und Samsung an. Und mit dem "Fire Phone" in der Hand soll es noch einfacher werden, bei Amazon einzukaufen.

18.06.2014, 20:25 Uhr (Quelle: DPA)
Amazon© Amazon

Der weltgrößte Online-Händler Amazon steigt ins Smartphone-Geschäft ein. Konzernchef Jeff Bezos präsentierte am Mittwoch das Computer-Telefon mit dem Namen "Fire Phone". Es hat einen 4,7 Zoll großen Bildschirm, unterstützt LTE, wird von einem 2,2 GHz Quad-Core-Prozessor angetrieben und hat 2 GB Speicher, Stereo-Lautsprecher sowie eine 13-Megapixel-Kamera inklusive Bildstabilisierung mit an Bord, wie US-Journalisten von der Amazon-Veranstaltung in Seattle "berichteten. Zum Auslösen der Kamera verfügt das Smartphone über eine eigene physische Taste.

3D-Effekt dank "dynamischer Perspektive"

Außerdem bietet das "Fire Phone" 3D-Features: Die Perspektive ändert sich je nachdem wie das Smartphone gedreht wird. Für diese "dynamische Perspektive" nutzt Amazon ein System aus vier Kameras rund um den Bildschirm. Damit lässt sich permanent die Kopf-Position des Nutzers verfolgen und die Darstellung auf dem Display entsprechend anpassen. Das soll eine nahezu dreidimensionale Optik ermöglichen. Infrator-Sensoren folgen den Bewegungen auch in der Dunkelheit. An der Funktion sei vier Jahre gearbeitet worden, sagte Bezos.

Eine innovative Schlüsselfunktion heißt "Firefly" und funktioniert wie eine Art Suchmaschine für die reale Welt. Wenn man damit Gegenstände fotografiert, wird man zum entsprechenden Produkt im Amazon-Angebot weitergeleitet. Die Funktion kann aber auch bis auf die einzelne Serienfolge erkennen, welche Sendung gerade im Fernsehen läuft und funktioniert auch für Telefonnummern oder Kunstwerke.

Sowohl bei "Firefly" als auch bei der Display-Technik gibt es schon jetzt Schnittstellen für App-Entwickler. Das soll die Integration in verschiedene Anwendungen ermöglichen - so wird es eine App geben, die Informationen über Weine nach einem Foto des Etiketts anzeigt.

Das Gerät dürfte zunächst in den USA auf den Markt kommen, AT&T ist exklusiver Partner. Amazon wagt sich damit in einen harten Wettbewerb mit etablierten Rivalen wie Apple und Samsung, kann aber auf ein breites Angebot an Inhalten und Diensten bauen. So bekommen die Nutzer uneingeschränkten Online-Speicherplatz für Fotos und kostenlosen Zugriff auf Amazons Video-Angebot und den jüngst vorgestellten Musik-Streamingdienst. Mit "Mayday" sollen Nutzer des "Fire Phone" zudem kostenlos schnelle Hilfestellung bei Problemen erhalten.

"Fire Phone" mit 32 GB ab 199 US-Dollar mit Mobilfunkvertrag - ohne Vertrag ab 649 US-Dollar

In den USA kann das "Fire Phone" ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt ab 25. Juli. Und der Preis? Während Amazon bisher dafür bekannt war, seine Geräte deutlich günstiger als die Konkurrenz zu verkaufen und sich das Geld später über den Verkauf von Inhalten zurückzuholen, läuft es beim "Fire Phone" anders. Mit einem Zwei-Jahres-Vertrag von AT&T gibt es das Amazon-Smartphone mit 32 GB Speicher ab 199 US-Dollar, ohne Vertrag verlangt Amazon 649 US-Dollar. Eine Variante mit 64 GB Speicher soll bei Abschluss eines Mobilfunkvertrags 299 US-Dollar kosten, ohne Vertrag wird das Smartphone für 749 US-Dollar verkauft. Amazons Prime-Service lässt sich als Bonus zwölf Monate lang kostenlos nutzen. Nach Informationen der "Financial Times" verhandelte Amazon mit O2 und Vodafone bereits auch über einen Start des Geräts in Großbritannien. Der Versand-Händler machte noch keine Angaben dazu, ob und wann das Fire Phone in Deutschland erhältlich sein wird.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang