News

Filiago: Neue Tarife für Sat-Internet ab 6 Mbit/s

Filiago tourt derzeit durch Norddeutschland und lädt an vier Stationen zum kostenlosen Test von Sat-Internet ein. Zugleich ändert der Provider die Konditionen der per Astra2Connect angeboten Tarife: Internet über Satellit gibt es ab 29,95 Euro.

15.01.2012, 00:01 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Seit dem Sommer des vergangenen Jahres sind Internetzugänge per Satellit mit höheren Bandbreiten erhältlich. Statt zuvor maximal 4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) bieten sowohl der Eutelsat-Breitbandsatellit Ka-Sat als auch der Konkurrent Avanti Communications mit Hylas 1 Downloadraten von bis zu 10 Mbit/s. Filiago, Anbieter von Sat-Internet aus Bad Segeberg, tourt derzeit mit einem mobilen Internetcafé durch die "extremsten" Gegenden Norddeutschlands und lädt zum kostenlosen Test-Surfen ein. An außergewöhnlichen Orten wirbt der Provider für das nun ebenfalls beschleunigte Satelliteninternet über Astra2Connect. Zugleich hat Filiago seine Tarifkonditionen überarbeitet.

Filiago Sat 6.000 ab 29,95 Euro

Das Filiago-Team macht vom 13. bis 15. Januar Station in Varchentin in Mecklenburg-Vorpommern. In den kommenden Wochen geht es zudem vom 20. bis 22. Januar ins schleswig-holsteinische Neuendorf-Sachsenbande bei Itzehoe. Vom 27. bis 29. Januar legt das mobile Internetcafé einen Halt im Solarpark Rodenäs ein. Die Abschlussveranstaltung der Filiago-Infotour findet vom 3. bis 5. Februar in List auf Sylt statt, dem nördlichsten bewohnten Punkt Deutschlands.

Mit im Gepäck hat Filiago auch neue Tarife, die in ganz Deutschland buchbar sind. Das Einsteigerpaket Filiago Sat 6.000 bietet ab 29,95 Euro monatlich eine Downloadrate von bis zu 6 Mbit/s, der Upload erfolgt mit bis zu 1 Mbit/s. Inklusive ist ein Volumen von 3 Gigabyte. Das Paket Filiago Sat 10.000 ist ab 39,95 Euro Euro erhältlich. Der Sat-Internetzugang liefert Surfgeschwindigkeiten von bis zu 10 Mbit/s im Download, der Upload liegt bei bis zu 1 Mbit/s. Der Provider stattet das Paket mit 6 Gigabyte Inklusivvolumen aus. Der von Mitternacht bis sechs Uhr morgens anfallende Datentraffic fällt unter die sogenannte "Freezone" und wird nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet. Beide Filiago-Tarife binden Kunden an eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit. Optional lässt sich die Vertragslaufzeit gegen monatlichen Aufpreis von 10 Euro auf drei Monate reduzieren.

Hardware auf Wunsch per Miete oder zum Kauf

Die Hardware steht in drei verschiedenen Bezahlvarianten bereit. Die Satellitenschüssel und das Sat-Modem inklusive Verkabelung lassen sich für 9,95 Euro monatlich mieten. Alternativ erhalten Kunden das Hardware-Starterset in der Variante "Bereitstellung" für einmalig 299,95 Euro. Die Hardware steht somit sowohl während der Mindestvertragslaufzeit und bei Vertragsverlängerung auch darüber hinaus zur Nutzung zur Verfügung. Nach Vertragsende muss die Hardware zurückgegeben werden. Der Kauf der Sat-Hardware ist für einmalig 499,95 Euro möglich. In allen Fällen berechnet Filiago für den Installationsservice 150 Euro, außerdem fällt jeweils eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 99,95 Euro an. Hinzubuchen lässt sich optional eine VoIP-Flatrate für 9,95 Euro im Monat. Einen VoIP-fähigen Router bietet Filiago für einmalig 219,95 Euro an.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang