News

Festplatten-Recorder mit DivX-Funktion

Der Yamada DVR-9300HX hat einen eingebauten TV-Tuner und kann Fernsehsendungen komprimiert aufzeichnen.

19.12.2005, 09:33 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Fernsehsendungen mit dem Videorekorder in mäßiger Qualität analog aufzuzeichnen ist "out". Eine digitale Lösung bieten so genannte Festplattenrecorder, die optisch einem DVD-Player ähneln und an jeden Fernseher angeschlossen werden können.
"Save it"
Mit dem Yamada DVR-9300HX hat jetzt auch Umax ein solches Gerät im Programm. Der Rekorder ist wahlweise mit einer 80-, 160- oder 250-Gigabyte-Festplatte erhältlich. Die Abmessungen betragen 430 mal 69 mal 306 Millimeter bei einem Gewicht von 4,3 Kilogramm. Der Rekorder verfügt über einen eingebauten TV Tuner zum Empfang von PAL Fernsehsignalen, kann PAL- und NTSC-DVDs abspielen und unterstützt Progressive Scan (50 Vollbilder pro Sekunde bei PAL).
Der integrierte 5.1-Decoder soll für ein klangvolles Heimkino-Erlebnis sorgen. Der Recorder bietet Eingänge für DV, S-Video, Video und Audio.
Qualitätseinbußen
Der Clou des Recorders ist, dass die Aufzeichnungen automatisch in DivX-Kompression abgespeichert werden und somit um ein vielfaches weniger Speicherplatz einnehmen als in DVD-Qualität. So soll ein durchschnittlicher Spielfilm dann statt sechs bis acht Gigabyte nur noch etwa 700 Megabyte Festplattenspeicher benötigen. Der DVR-9300HX bietet fünf Qualitätsstufen für die Aufnahme. Natürlich geht bei der Komprimierung Bild-Qualität verloren. Von DivX-Spielfilmen ist bekannt, dass ab und an Bild-Artefakte oder Schlieren auf dem Bildschirm auftauchen.
Zu haben ist das Gerät ab Januar 2006 je nach Festplattengröße für 249 Euro (80 Gigabyte), 299 Euro (160 Gigabyte) oder 349 Euro (250 Gigabyte). Umax gewährt eine 12-monatige Garantie.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang