News

Faventia startet Sat-Flatrates ab 17,50 Euro

Zur Auswahl stehen vier Varianten mit Bandbreiten zwischen 256 und 1536 kbit/s Downstream. Die Pakete kommen bekannt vor.

20.01.2006, 15:52 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Lange war es still geworden um die Töchter der H3 netservice GmbH. Jetzt meldet sich eine wieder zu Wort: Faventia. Die Marke bietet ab sofort Internet-Flatrates über den Astra-Satelliten an. Ganz nach dem Vorbild von Schwester NGI, nur günstiger.
Nix Neues
Faventia schickt Datenpakete in Zukunft auch übers All zum Ziel. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen vier Bandbreiten: 256, 512, 1024 oder 1536 Kilobit pro Sekunde Downstream. Der Uplink muss über die Telefonleitung separat abgewickelt und bezahlt werden. Faventia Satellite 256 kostet pro Monat 17,50 Euro. Die Varianten mit 512 und 1025 kbit/s fallen mit 27,50 Euro und 37,50 Euro ins Gewicht. Wer mit 1536 kbit/s empfangen will, muss 57,50 Euro hinblättern.
30 Euro Aktivierungsentgelt
Auffällig ist die starke Anlehnung an das Preismodell der Schwester Next Generation Internet (NGI). Hier stehen exakt dieselben Pakete zur Buchung bereit - nur der Preis weicht ab und ist jeweils 1,50 Euro teurer. Einmalig werden bei Faventia 30 Euro fällig, wenn eine Bindung über einen Monat eingegangen wird (bei NGI sind es 44 Euro). Bei 12-monatiger Vertragslaufzeit entfällt diese Gebühr und zwei Monatsgebühren, im Falle einer 24-monatigen Laufzeit gibt es den Zugang neben kostenfreier Einrichtung sogar sechs Monate kostenlos.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang