News

Facebook sperrt Vergewaltigungs-Gruppe

Das soziale Netzwerk hat eine von australischen Studenten gegründete Online-Gruppe gesperrt. Die ausschließlich männlichen Mitglieder hatten sich "für Verwaltigung - gegen Zustimmung" ausgesprochen.

14.11.2009, 17:16 Uhr (Quelle: DPA)
Facebook © Facebook

Mehr als nur ein Dumme-Jungen-Streich: In Australien haben Studenten eines Elite-Colleges im Online-Netzwerk Facebook eine Gruppe gegründet, in der sie Vergewaltigungen offen befürworten. Medien zeigten sich entsetzt über die Vereinigung, deren ausschließlich männliche Mitglieder sich "für Vergewaltigung - gegen Zustimmung" aussprechen. Eine Sprecherin von Facebook Deutschland verurteilte die Gruppe am Dienstag als "widerlich". Seit August war die Gruppe für jeden der mehr als 300 Millionen Facebook-Nutzer sichtbar, erst Ende letzten Monats wurde sie gelöscht.
Facebook greift durch
In der Rubrik "Sport und Freizeit" hatten ehemalige und aktuelle Studenten des renommierten St. Paul's Colleges an der Universität von Sydney die Gruppe für Vergewaltigungsbefürworter gegründet. Ganz offen und stolz veröffentlichten die Mitglieder ihre Zugehörigkeit auf ihren jeweiligen Profilen, wie die Zeitung "Sydney Morgan Herald" (SMH) berichtete, die den Skandal aufgedeckt hat.
Für solche Vereinigungen sei in dem Online-Netzwerk kein Platz, betonte die Sprecherin von Facebook Deutschland . "Facebook ist da sehr strikt und kein Ort für Diskriminierungen welcher Art auch immer", sagte sie. Sobald die Verantwortlichen auf eine solche Seite aufmerksam würden, werde sie gesperrt, betonte sie. "Ich kann nur alle Facebook-Nutzer ermutigen, sofort zu melden, wenn sie auf eine Gewalt verherrlichende Gruppe stoßen. Dann wird diese sofort gelöscht."

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang