News

Facebook mit über 70 Milliarden Dollar bewertet

Als die US-Investmentbank Goldman Sachs zum Jahreswechsel bei Facebook eingestiegen war, wurde der Wert des Netzwerkes auf 50 Milliarden Dollar taxiert, nun hat eine kalifornische Investmentfirma 70 Milliarden Dollar errechnet.

27.06.2011, 19:01 Uhr (Quelle: DPA)
Facebook © Facebook

Das jüngste Preisschild auf dem weltgrößten Online-Netzwerk Facebook lautet auf mehr als 70 Milliarden Dollar. Die kalifornische Investmentfirma GSV Capital lieferte am Montag die Grundlage für die Berechnung. Sie hat nach eigenen Angaben 225.000 Facebook-Anteile zu im Schnitt 29,28 Dollar das Stück gekauft. Insgesamt hat Facebook nach Angaben des Marktplatzes Sharespost bisher etwa 2,4 Milliarden Anteilsscheine aufgelegt.

Große Hoffnungen bei den Investoren

Facebook ist nicht börsennotiert, allerdings wechseln regelmäßig Anteile abseits der Börse den Besitzer, etwa wenn sich Mitarbeiter von ihren Aktien trennen. Diese Einzelgeschäfte werden dann als Basis genommen, um den Gesamtwert hochzurechnen. Allerdings bieten die genannten Zahlen nur einen groben Anhaltspunkt für Facebooks tatsächlichen Wert, sollte das Unternehmen wie erwartet 2012 an die Börse gehen.

Die jetzigen Investoren hoffen darauf, dass Facebook bei einem Börsengang 100 Milliarden Dollar oder mehr auf die Waage bringt. Als die US-Investmentbank Goldman Sachs zum Jahreswechsel eingestiegen war, wurde der Wert noch auf 50 Milliarden Dollar taxiert. Seitdem kursieren immer höhere Zahlen. Auf dem Marktplatz Sharespost stand der Stückpreis der Aktie zuletzt bei 33,50 Dollar, was auf einen Börsenwert von annähernd 79 Milliarden Dollar schließen lässt.

Was Facebook für Investoren so interessant macht, sind die etwa 600 Millionen Mitglieder. Über kaum einen anderen Kanal lassen sich so viele Menschen mit Werbung erreichen. Das ist die Haupt-Einnahmequelle von Facebook. Allerdings hat sich das Klima für Internet-Börsengänge etwas eingetrübt: Sowohl die Aktien des beruflichen Online-Netzwerks LinkedIn als auch des Internetradios Pandora sind weit von ihren Höchstständen entfernt. Nächster Börsenkandidat ist die Schnäppchen-Website Groupon.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang