News

Facebook Chronik gestartet - Profile neu erfunden

Ab sofort haben Facebook-Nutzer die Möglichkeit, die neue Facebook Chronik freizuschalten. Damit wandelt sich das persönliche Profil in ein Lexikon des eigenen Lebens.

15.12.2011, 11:28 Uhr (Quelle: DPA)
Facebook © Facebook

Facebook hat nun auch in Deutschland mit der Einführung einer neuen Zeitleiste begonnen, die alle Aktivitäten der Nutzer neu darstellt. Diese Ansicht - hierzulande als Chronik bezeichnet - ermöglicht es den weltweit mehr als 800 Millionen Mitgliedern, ihre Aktivitäten im Online-Netzwerk in einem Magazin-Stil zu präsentieren. Die Funktion war bereits im September angekündigt worden und kürzlich in einer Premiere in Neuseeland unter dem Namen Timeline an den Start gegangen.

Chronik in zwei Spalten

Die Chronik-Ansicht stieß bei der ersten Präsentation auf ein geteiltes Echo. "So erzählt man die ganze Geschichte seines Lebens auf einer einzigen Seite", warb Facebook-Chef Mark Zuckerberg damals. Einige Beobachter befürchteten angesichts der großen Datenfülle allerdings mögliche Nachteile beim Schutz der Privatsphäre. Das Unternehmen betont, dass Nutzer die volle Kontrolle über alle Mitteilungen behalten.

In der Tat kann jeder Nutzer auswählen, welche Inhalte in der Chronik zu sehen sind und welche nicht. Automatisch sind nicht nur sämtliche jemals abgesetzten Status-Updates und hochgeladenen Fotos in der neuen Zeitleiste sichtbar, sondern auch einige persönliche Details. Zum Beispiel das Geburtsdatum sowie der schulische und berufliche Werdegang. Jedes Posting kann aber aus der Chronik entfernt oder komplett gelöscht werden. Wer auf die neue Profilansicht wechselt, sollte sich darüber bewusst sein, ein kleines, virtuelles Lexikon des eigenen Lebens freizuschalten. Das werden die einen lieben, die anderen hingegen vermutlich abgrundtief hassen. Wichtig auch: ein Wechsel zurück auf das alte Profil ist nach einmal erfolgter Umstellung nicht möglich.

An der Übersichtlichkeit hätte Facebook aber durchaus intensiver arbeiten können. Grund: das soziale Netzwerk hat sich dazu entschieden, die Chronik in zwei Spalten darzustellen. Fixpunkt für die Augen ist eine senkrechte Linie in der Mitte, die von vielen Punkten unterbrochen wird. Diese Punkte stellen sozusagen einzelne Lebensabschnitte in der Vita des Nutzers dar und werden sowohl links als auch rechts vom virtuellen Zeitstrahl mit näheren Details (Status-Updates, Fotos, Aufenthaltsorten etc.) untermalt. Wer einen Chronik-Eintrag hervorheben will, kann ihn auf die doppelte Spaltenbreite wachsen lassen. Bisher wurden alle Inhalte in nur einer Spalte angezeigt.

Umstellungen ab sofort möglich

Eine Umstellung wird im Laufe der nächsten Wochen automatisch erfolgen. Facebook-Nutzer können ihr Online-Profil aber auch manuell umstellen. Über eine Infoseite zur neuen Facebook Chronik ist ein entsprechender Aktivierungsbutton zu erreichen. Wird er benutzt, haben Nutzer eine Woche lang Zeit, ihre Chronik anzupassen, anschließend wird das alte Profil auf die neue Ansicht umgestellt. Auf Wunsch ist aber auch eine sofortige Umstellung möglich. Die Chronik ist dann sofort für alle Facebook-Mitglieder sichtbar.

Mit der Zeitleiste sollen Nutzer Beiträge aus der Vergangenheit besser zur Geltung bringen können. Zudem können sie ihr Profil um Ereignisse aus ihrem Leben ergänzen - das Online-Netzwerk gibt dafür Kategorien wie "Neue Arbeitsstelle", "Neues Kind" und "Neues Hobby", aber auch "Gewichtsverlust", "Tätowierung oder Piercing" oder "Erster Kuss" vor.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang