Security

Experten warnen vor Identitätsklau

Vor der Weihnachtsbescherung haben Experten den glücklichen Empfängern neuer PCs oder Laptops dringend dazu geraten, ihre alten Geräte vor einem Verkauf gründlich gegen Datenklau schützen.

20.12.2006, 10:56 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Vor der Weihnachtsbescherung haben Experten den glücklichen Empfängern neuer PCs oder Laptops dringend dazu geraten, ihre alten Geräte vor einem Verkauf gründlich gegen Datenklau schützen.
Vielen Verbrauchern sei nicht bewusst, dass selbst vermeintlich gelöschte Daten auf der Festplatte wieder hergestellt werden und schnell in falsche Hände geraten könnten, warnte am Dienstag der Computer-Nothilfedienst PC-Feuerwehr in Hamburg. Die neuen Eigentümer könnten dann die Identität des früheren Besitzers annehmen und dessen persönliche Daten missbrauchen.
Mehrfach überschreiben
"Mit der gestohlenen Identität können sie beispielsweise ungehindert im Internet einkaufen oder die Daten an interessierte Kreise verkaufen", erklärte PC-Feuerwehr-Geschäftsführer Michael Kittlitz. Auch Kreditkartenbetrug und Kontenraub seien so möglich. Die PC-Experten warnten davor, die Daten einfach über den virtuellen Papierkorb zu entsorgen. Dies sei "genauso unsicher wie bei einem echten Papierkorb". Eine wirkungsvolle Methode zum Schutz vor Datenklau sei hingegen das mehrfache Überschreiben von Dateien. Zur sicheren Vernichtung privater Daten vor einem Verkauf des Rechners reiche ein dreifaches Überschreiben. Dazu könnten teils kostenlos erhältliche Programme genutzt werden.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang