News

Exklusiv-Interview: congster startet mit VoIP durch

Ab sofort startet die neue VoIP-Flatrate von congster. Wir haben mit Geschäftsführer Dr. Olaf Bader über das neue Angebot gesprochen.

07.12.2006, 11:01 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Der VoIP-Markt wächst und wächst: Mittlerweile kennt unsere Anbieter-Übersicht fast 70 Anbieter für Internet-Telefonie. Jetzt mischt auch die Darmstädter congster GmbH mit und lockt Kunden mit einer günstigen Flatrate für Telefonate ins deutsche Festnetz. Wir haben mit congster-Geschäftsführer Dr. Olaf Bader gesprochen, wie sich der VoIP-Service seines Unternehmens gegen die Konkurrenz durchsetzen will und was zukünftige Kunden von congster VoIP erwarten können.
Dr. Olaf Bader,
Geschäftsführer congster GmbH

onlinekosten.de: Herr Dr. Bader, Ihr Unternehmen startet nun mit einer VoIP-Flatrate auf dem Markt durch. Warum kommt das Angebot gerade jetzt?
Bader: DSL Telefonie stellt für congster eine logische Ergänzung unseres Access-Angebots dar. Wir runden somit noch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft unsere Produktpalette mit der congster DSL Telefonie Flatrate ab.
onlinekosten.de: Womit, denken Sie, wird sich Ihr Angebot gegen die Vielzahl bereits etablierter Wettbewerber durchsetzen? Welche Vorteile habe ich als congster-VoIP-Kunde?
Bader: Unser congster-Angebot ist mit 7,99 Euro monatlich in das nationale Festnetz und zu anderen congster Telefonie-Nutzern ein absolut wettbewerbsfähiges Angebot. Kombiniert mit unserer kostenlosen DSL Flat kann der Kunde für die ersten 12 Monate für 7,99 Euro surfen und DSL telefonieren. Ein DSL-Anschluss ist Voraussetzung für die Nutzung von congster VoIP. Dieses Angebot kann mit, aber auch ohne den T-DSL Anschluss über congster gebucht werden. Das Hauptinteresse unserer Kunden liegt nach unserer Einschätzung nicht nur auf dem Preis, sondern auch auf der Qualität des VoIP-Services.
onlinekosten.de: Wie unterscheidet sich das congster VoIP-Angebot von der T-Online-Variante, die bereits seit längerem erhältlich ist?
Bader: Wir bieten entsprechend der grundsätzlichen Ausrichtung unseres Unternehmens mit congster DSL Telefonie Flatrate ein Basis-VoIP-Angebot an, das die notwendigen Grundfunktionen beinhaltet, um über das Internet zu telefonieren. Extras und Premiumleistungen, wie beispielsweise Videotelefonie oder eine persönliche Sprachbox, wie sie andere Anbieter zur Verfügung stellen, bieten wir nicht an. Hiermit verfolgen wir konsequent unseren Ansatz, dem Kunden zu günstigen Preisen qualitativ hochwertige Basisleistungen zu bieten.
onlinekosten.de: Die Internet-Telefonie wird es bei Ihnen in Kombination mit DSL geben. Der Kunde benötigt also weiterhin einen Telefonanschluss, über den T-DSL realisiert wird. Wie erklären Sie Ihren Kunden die Notwendigkeit dieses "doppelten" Telefonanschlusses, wenn sie VoIP bestellen?
Bader: Für die Nutzung von T-DSL wird ein Telefonanschluss benötigt, um allen regulatorisch geforderten Mindestanforderungen an einen Telefoniedienst gerecht zu werden. Für die congster Tarife ist T-DSL Nutzungsvoraussetzung. Bei unserem Angebot handelt es sich um einen DSL Telefonie Tarif. Diese Flat bietet dem Kunden umfassende Kostenkontrolle über die Gespräche ins deutsche Festnetz und zu anderen congster Telefonie-Kunden via Internet pro Monat.
onlinekosten.de: Sind für die Zukunft Lösungen geplant, die VoIP über entbündeltes DSL anbieten?
Bader: Wir beobachten konstant die Marktentwicklung und neue technologische Möglichkeiten. Dabei ist die Frage nach DSL-Entbündelung für uns auch ein Thema. onlinekosten.de: Wird Ihr VoIP-Service einen gleichwertigen Service wie die Festnetz-Telefonie bieten können, also auch Notrufe ermöglichen und Ortsnetzrufnummern zur Verfügung stellen?
Bader: Zum jetzigen Zeitpunkt sind leider noch keine Notrufe oder Anrufe zu bestimmten Service- und Sonderrufnummern über VoIP möglich, hierfür kann der Kunde seinen Festnetzanschluss nutzen.
onlinekosten.de: Werden Anrufe im eigenen Netz und zu T-Online VoIP-Kunden kostenlos sein?
Bader: Alle Anrufe zu Nutzern in das deutsche Festnetz sind in der Grundgebühr von 7,99 Euro eingeschlossen. T-Online VoIP-Kunden zählen nicht zum eigenen congster-Netz, werden aber über das deutsche Festnetz adressiert und sind somit in der Flatgebühr eingeschlossen.
onlinekosten.de: Sind Sicherheitsmaßnahmen gegen die wachsenden VoIP-Bedrohungen wie so genannte Man-in-the-Middle-Angriffe, Spoofing oder DoS-Attacken vorgesehen?
Bader: Viele Bedrohungen basieren auf der Tatsache, dass die VoIP Kommunikation über das öffentliche Internet geführt wird. Sowohl die Infrastruktur unseres Backbone-Anbieters T-Com als auch unsere Infrastruktur wird regelmäßig auf Sicherheitsprobleme hin überprüft. Wir haben außerdem das aktuelle Sicherheitsgeschehen im Fokus, um im Bedarfsfall frühzeitig reagieren zu können.
onlinekosten.de: Wie begegnen Sie dem Problem der so genannten SPIT, den unerwünschten Werbebotschaften (SPAM) per VoIP?
Bader: Wir beobachten aktiv den Markt, um frühzeitig Trends zur Abwehr von SPIT erkennen zu können. Generell kann DSL Telefonie als Trägermedium für unerwünschte Werbung aus heutiger Sicht aber nicht komplett ausgeschlossen werden.
onlinekosten.de: Wie sichern Sie die Qualität Ihres Services?
Bader: Im Rahmen der Entwicklung des VoIP Services fanden umfangreiche Qualitätsmaßnahmen und Sicherheitstests statt, um unseren Qualitätsanforderungen gerecht zu werden. Beispielsweise bieten wir mit der congster DSL Telefonie Flatrate einen VoIP-fähigen Router an, der ein sogenanntes Bandbreitenmanagement (Quality of Service) durchführt. Diese Funktion stellt damit sicher, dass eine Telefonverbindung über das Internet nicht durch surfen beeinträchtigt wird.
Zusätzlich ist es unser Anspruch, alle Fragen unserer Kunden über das Internet schnell und einfach verständlich zu beantworten. Umfangreiche Fragen und Antworten mit Produktinformationen, Installationshilfen und Hilfsfunktionen stehen online zur Verfügung. Natürlich gibt es auch eine Servicerufnummer 01805/324 444 (12 Cent pro Minute), die bei Rückfragen zur Verfügung steht.
onlinekosten.de: Herr Dr. Bader, vielen Dank für das Interview.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang