News

Ex-Jamba-Chef übernimmt das VZ-Ruder

Markus Berger-de León übernimmt ab dem 1. März den Posten des Chief Executive Officer bei der VZ-Gruppe und löst damit Clemens Riedl ab.

28.01.2009, 09:44 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Ab dem 1. März darf sich die VZ-Gruppe über einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung freuen. Wie der Holtzbrinck-Gruppe am Mittwoch bekannt gab, wird der ehemalige Jamba-Chef Markus Berger-de León die Funktion des Chief Executive Officer übernehmen.
Mehrere Aufgaben
Derzeit ist Berger-de-León Vorstandsvorsitzender sowohl bei der My-Hammer AG als auch bei der Abacho AG. Ab März soll er in den Aufsichtsrat von My-Hammer berufen werden und parallel zu seiner Aufgabe bei schuelerVZ, studiVZ und meinVZ als Vorstands-Chef bei Abacho tätig sein.
Über 13 Millionen Mitglieder
Der bisherige CEO Clemens Riedl wird somit nur einen guten Monat lang in seiner Position tätig sein. Er hatte Ende Oktober vergangenen Jahres die Aufgaben von Marcus Riecke übernommen und konnte die Mitgliederzahl der VZ-Netzwerke auf über 13 Millionen Nutzer steigern.
Künftig soll Riedl sich verstärkt darum kümmern, dass mit den VZ-Portalen mehr Geld verdient werden kann. Außerdem wird er Co-Geschäftsführer einer neuen Gesellschaft, in der Holtzbrinck die Online-Vermarktungsaktivitäten von iq media marketing und studiVZ bündeln will.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang