Breitbandausbau im Ammerland

EWE bringt VDSL-Speed in weitere Region

Der erste Spatenstich ist gemacht: Der Telekommunikationsanbieter EWE hat mit dem Breitbandausbau in den 34 Fördergebieten im südwestlichen Ammerland begonnen. Mindestens VDSL 50 soll künftig verfügbar sein.

EWE© EWE Aktiengesellschaft

Oldenburg/Westerstede/Edewecht - Im vergangenen Sommer hatte der Oldenburger Provider EWE TEL (www.ewe.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) den Breitbandausbau in den Fördergebieten nordöstlich der Autobahn A 28 abgeschlossen. Nun gab der regionale Telekommunikationsanbieter den Startschuss für den Ausbau auch im südwestlichen Ammerland.

Schnelleres Internet für über 1.200 Haushalte

Über 1.200 Haushalte sollen im Lauf der kommenden eineinhalb Jahre eine schnellere Internetanbindung erhalten. Die Versorgung der 34 Projektgebiete in den Gemeinden Apen, Bad Zwischenahn, Edewecht und in der Stadt Westerstede werde schrittweise erfolgen. Zu Wochenbeginn erfolgte der erste Spatenstich zunächst in Edewecht.

Im Rahmen des Förderprojekts wird EWE nach Unternehmensangaben 38 Technikstandorte bauen sowie vorhandene erschließen. Die Einwohner im südlichen Ammerland sollen nach Abschluss des FTTC-Ausbaus mit mindestens 50 Mbit/s im Internet surfen können. Es würden bei dem Ausbauprojekt aber auch Glasfaseranschlüsse direkt bis in die Häuser gelegt (FTTB), so dass sich höhere Bandbreiten nutzen lassen.

Fördermittel von EU und Bund für Breitbandausbau

Jörg Bensberg, Landrat des Landkreises Ammerland rechnet mit europäischen ELER-Fördermitteln über 1,5 Millionen Euro sowie einer Bundesförderung von knapp über einer Million Euro. Der Landkreis und die Kommunen übernehmen zudem jeweils zur Hälfte den kommunalen Anteil an der Finanzierung des Breitbandausbaus.

Details zu den Internetangeboten von EWE TEL finden sich online unter www.ewe.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup