News

Eutelsat will Galileo helfen

Der Satellitenbetreiber Eutelsat will als Dienstleister bei Galileo einsteigen und den Aufbau der Satelliten-Flotte planen.

19.09.2007, 16:01 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Odyssee um das Satellitennavigationssystem Galileo könnte durch einen neuen Mitstreiter zu einer Lösung kommen. Der Satellitenkonzern Eutelsat hat angeboten, als Dienstleister für Galileo einzutreten. Das berichtet das "Handelsblatt" in seiner heutigen Ausgabe.
Eutelsat sieht sich als idealer Partner
"Eutelsat ist in idealer Weise dafür geeignet, die Flotte von 26 Satelliten für Galileo zu planen und zu beschaffen", sagte Konzernchef Giuliano Berretta gegenüber der Zeitung. "Wir sind das einzige Unternehmen, das bereits mögliche Anwendungen von Galileo umsetzt." Eutelsat bietet bereits ein Navigations- und Kommunikationssystem für Lastwagen in Europa an, das zum Beispiel von Logistikunternehmen genutzt wird.
Berretta liegt nach eigenen Angaben nichts daran, bei Galileo eine Führungsrolle zu übernehmen. "Doch wir bieten an, einen aktiven Part zu übernehmen, um weitere Verspätungen zu vermeiden." Bis Ende des Jahres soll eine Entscheidung gefallen sein. Erste Gespräche mit der EU-Kommission seien bereits angelaufen.
Veto aus Deutschland?
Möglich ist jedoch, dass die Pläne an einem Veto aus Deutschland scheitern. "Das macht die deutsche Politik nicht mit", zitiert das "Handelsblatt" Industriekreise in München. Die Gewichte würden zu stark in Richtung Frankreich verschoben.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang