News

Eutelsat: Ka-Sat absolviert letzte Tests im Orbit

Eutelsat will den Betrieb des neuen Satelliten Ka-Sat Ende Mai aufnehmen. Über den Breitband-Dienst Tooway können Kunden dann mit bis zu 10 Mbit/s per Sat-Internet surfen. Auf der CeBIT wird ein weiterer deutscher Vertriebspartner vorgestellt.

18.02.2011, 16:31 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Internet über Satellit glänzt im Vergleich mit Kabelnetzbetreibern und DSL-Anbietern noch nicht mit übermäßig hohen Bandbreiten. In der Regel liegt die (bezahlbare) Grenze für Privatnutzer derzeit bei 4.096 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s). Ab Ende Mai schraubt der Satellitenbetreiber Eutelsat jedoch am Tempo. Der dann einsatzbereite neue Satellit Ka-Sat ermöglicht über Eutelsats Tooway-Breitbanddienst Bandbreiten von bis zu 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download und bis zu vier Mbit/s im Upload.

10 Mbit/s für bis zu 200.000 deutsche Haushalte

Ka-Sat wird in Deutschland laut Eutelsat für bis zu 200.000 Haushalte und kleine Unternehmen verfügbar sein. Der Satellitenbetreiber richtet sein Angebot vor allem an die rund 1,1 Millionen Haushalte in ländlichen Gebieten, die nach Angaben des TÜV Rheinland immer noch keinen Breitbandanschluss haben. Weitere acht Millionen Haushalte surfen mit maximal zwei Mbit/s im Internet. Den Sprung auf Downloadraten von bis zu 10 Mbit/s soll die nächste Tooway-Generation ermöglichen. Mit 82 Spotbeams in Zusammenspiel mit über Glasfaser angebunden Gateways am Boden wird Ka-Sat nach Angaben des Betreibers einen Datendurchsatz von 70 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) erreichen. Ka-Sat ist nach Angaben von Eutelsat damit der erste High Througput Satellit in Europa.

Neuer deutscher Tooway-Vertriebspartner

Insgesamt über eine Million Haushalte kann der im vergangenen Dezember ins All geschossene neue Satellit mit Breitbanddiensten versorgen. Die letzten Tests im Orbit laufen noch bis zum 20. Februar. Details zu den über Ka-Sat geplanten Dienste und Konditionen gibt die Eutelsat-Tochter Skylogic zusammen mit ihren deutschen Vertriebspartnern Internetagentur Schott und skyDSL im Rahmen der CeBIT in Hannover bekannt. Dort soll zudem ein weiterer deutscher Partner präsentiert werden.

Für den Zugriff auf das Sat-Internet von Eutelsat erhalten Kunden neue Tooway Hardware in Form einer kleinen Satellitenantenne mit Sende- und Empfangseinheit sowie einem Modem für den Anschluss an den PC. Die Anlage sollen Kunden mit Hilfe eines mitgelieferten Beeper-Kits leicht selber installieren können. Neben Internetdiensten stehen je nach Anbieter auch "Voice-over-IP (VoIP)" sowie digitale Satellitenprogamme zur Verfügung. Geplant ist demnächst auch eine zusätzliche IPTV-Lösung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang