Security

ESET warnt vor Malware für den Mac

Auch wenn Mac OS X nach wie vor als sicherer gilt als Windows, so sehen die Sicherheitsspezialisten von ESET doch eine wachsende Bedrohung von Malware für den Mac.

24.10.2014, 15:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Auch wenn Apples Betriebssystem Mac OS X nach wie vor als sicherer gilt als ein System mit Microsoft Windows, so sehen die Sicherheitsspezialisten von ESET doch eine wachsende Bedrohung von Malware für den Mac.

Mac interessanter für Schadware-Entwickler

Neben der prinzipiellen Anfälligkeit - kein System ist zu hundert Prozent sicher - komme auch ein gesteigertes Interesse bei den Entwicklern von Schadsoftware durch die zunehmende Popularität von Apple-Computern.

Anlässlich des European Cyber Security Months hat ESET fünf Tipps zum Schutz vor Malware für den Mac zusammengestellt, die allerdings auch für andere Betriebssysteme gelten und bereits jedem Nutzer hinlänglich bekannt sein sollten.

Die fünf goldenen Regeln:

1. Auf dem neuesten Stand bleiben: System-Updates für den Mac fordern den Nutzer automatisch zum Download auf, ebenso wie App-Updates über den Mac App Store.

2. Keine inoffiziellen Programme nutzen: Ausschließlich offizielle, gut dokumentierte und unterstütze Programme von vertrauenswürdigen Unternehmen sind sicher.

3. Keine E-Mails von unbekannten Absendern öffnen: Wenn man den Absender einer Mail nicht kennt, sollte man sich davor hüten, sie zu öffnen! Es könnte sich um eine Malware-Attacke auf den Mac handeln.

4. Vorsicht bei Downloads aus dem Internet: Nutzer sollten stets auf sichere Quellen setzen und darauf achten, dass das, was Sie herunterladen, auch wirklich das ist was es verspricht.

5. Sicherheitslösungen von Drittanbietern nutzen: Sogar Macs benötigen heutzutage ein modernes Sicherheitssystem, um sich vor all den unangenehmen Dingen zu schützen, die im Internet auf sie lauern.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang