Spiele

Erster Modchip für Playstation Portable

Cracker haben einen Modchip für die PSP entwickelt, der es erlaubt, ältere oder modifizierte Firmware zu starten.

30.05.2006, 14:00 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Cracker haben eine weitere Spielkonsole geknackt: Für den Spiele-Handheld Playstation Portable soll es schon bald den ersten funktionierenden Modchip geben, der es erlaubt, ältere oder modifizierte Firmware zu starten.
Abspielen von Spielekopien
Mit dem Modchip kann der Nutzer beim Start der PSP zwischen regulärer oder modifizierter Firmware wählen, die dann das Abspielen von Spielekopien oder eigens entwickelter Software erlaubt. Der Modchip namens Undiluted Platinum, kurz UP, wird von MaxConsole entwickelt. Der Chip verfügt über einen USB-1.1-Anschluss, über den die gewünschte Firmware aufgespielt werden kann.
Beim Einbau des UP soll man nicht um Löterei und etwas Fummel-Arbeit herumkommen, handwerkliches Geschick ist also gefragt. Zudem verfällt beim Umbau die Garantie für die PSP.
Kostenpunkt: 63 bis 75 Euro
Gerüchten zufolge sollen bereits erste Prototypen des Modchips an Hacker verschickt worden sein. Zwar steht noch kein Preis für den endgültigen Chip fest, ein Mitglied von MaxConsole gab jedoch an, der Chip würde zwischen 75 und 90 US-Dollar kosten. Das entspricht rund 63 bis 75 Euro.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang