News

Erste kostenpflichtige iPhone-App von Springer

Die neue B.Z. App kostet 79 Cent und soll als informativer Begleiter durch die Bezirke der Hauptstadt fungieren. Im kommenden Frühjahr soll das angebot auf ein Abo-Modell umgestellt werden.

30.10.2009, 18:27 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Verlag Axel Springer will wie angekündigt künftig mit seinen Angeboten für das iPhone von Apple Geld machen. Das Boulevardblatt "B.Z." gibt es ab sofort als kostenpflichtige Applikation für das Kult-Handy, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte.
B.Z. App für 79 Cent
Mit dem neuen Mobilangebot von Berlins größter Zeitung können Nutzer neben Nachrichten und Bildergalerien auch mit Hilfe der Geo-Positionierung lokale Informationen zu Berliner Bezirken abrufen. Durch die sogenannte "Floating Navigation" werden der Aufenthaltsort des Users detailliert bestimmt und die Inhalte mit Fotomotiven der aktuellen Umgebung ergänzt. Die neue Anwendung ist über das Kürzel "bz" im AppStore von Apple zu finden.
Ab dem 4. November bietet das neue Angebot auch iPhone-Spiele sowie einen Blog mit News und Tests. Die Applikation kostet bis Jahresende 79 Cent, im Frühjahr 2010 stellt das Medienhaus das Angebot dann auf ein Abo-Modell um.
Im August hatte Vorstandschef Mathias Döpfner bereits angekündigt, in Zukunft nur noch kostenpflichtige iPhone-Programme anbieten zu wollen.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang