MWC 2016

Ericsson will mit Amazon Web Services kooperieren

Ericsson will mit Amazon im Cloud-Geschäft zusammen arbeiten. Die Schweden wollen gemeinsam mit dem Online-Händler Diensteanbietern unter die Arme greifen.

Marcel Petritz, 22.02.2016, 15:57 Uhr (Quelle: DPA)
Mobile World Congress© GSM Association

Barcelona - Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson plant eine Kooperation mit dem Online-Handelsriesen Amazon im Cloud-Geschäft. Neue Technologien wie mobiles Breitband und die Cloud hätten das Wettbewerbsumfeld für Diensteanbieter verändert, hieß es am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Gemeinsam mit der Amazon-Sparte Web Services wolle Ericsson Diensteanbieter dabei unterstützen, neue Chancen zu ergreifen, etwa im "Internet der Dinge" und bei der Auswertung großer Datenmengen.

Ericsson-Chef: Software und Services machen 66 Prozent des Geschäfts aus

Der digitale Umbruch erreiche 2016 jeden industriellen Bereich, sagte Ericsson-Chef Hans Vestberg. Auch sein Unternehmen befinde sich im stetigen Wandel: "Heutzutage machen Software und Services 66 Prozent unseres Geschäfts aus. Vor wenigen Jahren kam der größere Teil noch aus dem Bereich Hardware." Bereits 2012 waren die Schweden aus dem Handy-Geschäft ausgestiegen als sie ihren Anteil am Hersteller Sony Ericsson aufgaben.

Amazon verzeichnet mit seinem Cloud-Geschäft, bei dem Daten, Dienste und Infrastruktur für Unternehmen aus dem Internet angeboten werden, ein rasantes Wachstum. In der entsprechenden Sparte Web Services legten die Erlöse im vierten Quartal 2015 um 69 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar zu. Der operative Gewinn kletterte hier von 240 auf 687 Millionen Dollar (rund 623 Millionen Euro).

Für die technische Realisation des "Internet der Dinge" setzt Ericsson unter anderem auf Power-Wide-Area (LPWA)-Technologien. Diese ermöglichen es, dass vernetzte Geräte wie Maschinen, Fahrzeugen und Sensoren extrem wenig Strom benötigen. Darüber hinaus plant Ericsson Kooperationen mit AT&T, Telstra, Intel, Qualcomm, Sequans und Sierra Wireless.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang