News

Entbündeltes DSL von o2 wird günstiger

Der Mobilfunker o2 bietet drei entbündelte Komplettpakete mit jeweils vier Mbit/s Downloadgeschwindigkeit. Das Einsteigerpaket gibt es bereits für 20 Euro pro Monat, o2 DSL L kostet in den ersten drei Monaten 15 Euro.

21.08.2007, 11:36 Uhr
o2© Telefónica

Die Mobilfunker wollen im DSL-Wettbewerb eine starke Marktposition erlangen. Bisher waren die angebotenen DSL-Pakete allerdings vergleichsweise teuer. Nachdem Konkurrent Vodafone im vergangenen Monat die Preise für die angebotenen DSL-Zugänge massiv gesenkt und an die Gebühren der Konzerntochter Arcor angepasst hat, zieht Konkurrent o2 jetzt nach. Der Mobilfunkanbieter ändert zum Monatsende die Konditionen für die eigenen entbündelten Komplettpakete. Im Einsteigertarif werden künftig zehn Euro weniger fällig, die beiden anderen DSL-Pakete werden um jeweils fünf Euro in der Grundgebühr gesenkt.
Surfen mit vier Mbit/s
Ab Mittwoch, 29. August, hat o2 weiter drei DSL-Pakete im Angebot: das Einsteigerpaket o2 DSL S und die beiden Komplettangebote o2 DSL M und L. Alle drei Pakete sind mit einer Bandbreite von bis zu vier Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream ausgestattet. Optional kann die Geschwindigkeit auch für drei Euro pro Monat mehr auf acht oder für fünf Euro mehr auf schnelle 16 Mbit/s erhöht werden.
Für o2 DSL S berechnet der Provider nun eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 20 Euro. Die Internetnutzung und Telefonate werden hier minutengenau abgerechnet. Wer mit DSL S im Internet surft, zahlt drei Cent pro Minute. Der gleiche Minutenpreis wird auch für Gespräche ins deutsche Festnetz fällig. Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze kosten einheitlich 19 Cent pro Minute.
Das Paket o2 DSL M kostet monatlich 30 Euro und unterscheidet sich vom Einsteigerpaket dadurch, dass eine Internet-Flatrate enthalten ist. Der Kunde kann somit zum Pauschalpreis unbegrenzt im Netz surfen. Telefonate werden zu den gleichen Konditionen, wie im Einsteigerpaket abgerechnet.
o2 DSL L ist ein Doppel-Flatrate-Paket und kostet monatlich 35 Euro. Hier kann der Kunde unbegrenzt im Internet surfen und telefonieren. Neben Gesprächen ins deutsche Festnetz sind auch Verbindungen ins Mobilfunknetz von o2 enthalten. Lediglich Telefonate in alle anderen Mobilfunknetze werden mit 19 Cent pro Minute abgerechnet.
Neue Einsteigeraktion
Zusammen mit den neue DSL-Tarifen startet o2 auch gleich eine Herbstaktion, mit der der Einstieg zu günstigeren Konditionen möglich ist. Wer zwischen dem 29. August und 14. November eines der neuen DSL-Komplettpakete bucht, spart den Anschlusspreis in Höhe von 49 Euro und bekommt den o2 DSL-Surf&Phone-Router gratis. Normalerweise berechnet o2 für die Hardware einmalig 29 Euro. Wer in dieser Zeit o2 DSL L bucht, zahlt außerdem in den ersten drei Monaten jeweils 15 Euro Grundgebühr und spart so nochmals 60 Euro gegenüber dem Normalpreis.
Mindestvertragslaufzeit verdoppelt
Zudem erhalten o2 Mobilfunkkunden mit einem Laufzeitvertrag einen weiteren Bonus: die o2 Family Flatrate, mit der kostenlos zwischen o2 VoiP- und Mobilfunkanschlüssen telefoniert werden kann. Um die Family Flatrate zu erhalten, müssen DSL- und Mobilfunkverträge unter derselben Kundennummer angelegt sein. Eine Verschlechterung ergibt sich allerdings: Die Mindestvertragslaufzeit wird von zuvor einem auf zwei Jahre angehoben.
Alle drei DSL-Angebote sind entbündelt und ein zusätzlicher Telefonanschluss der Telekom ist somit nicht erforderlich. Das Angebot basiert auf der technischen Infrastruktur von Telefónica Deutschland, die derzeit mehr als 40 Prozent aller deutschen Haushalte erreicht. Bis zum Herbst soll sich diese Zahl nach Angaben von o2 auf nahezu 60 Prozent erhöhen.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang