Netzintegration

Endspurt beim Zusammenschluss von O2 und E-Plus

Die Netzintegration von O2 und E-Plus geht in den Endspurt. Den Angaben von Telefónica zufolge ist der Zusammenschluss vielerorts schon abgeschlossen. Unter anderem in München, Stuttgart und Halle war man aktiv.

Melanie Zecher, 26.06.2018, 10:53 Uhr
LTE Sendemast© o2

München – Das Großprojekt Netzintegration läuft auf Hochtouren, so ein aktueller Statusbericht von Telefónica. Der Zusammenschluss der Mobilfunknetze von O2 (www.o2.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) und E-Plus ist bereits in einigen deutschen Großstädten und ländlichen Regionen abgeschlossen. Dazu gehören München, Stuttgart, Halle (Saale), Braunschweig, Potsdam sowie weitere Regionen in Süddeutschland und dem westlichen Münsterland.

Insgesamt werden mehrere Zehntausend Mobilfunkstandorte bearbeitet und mit moderner Technik bestückt. Parallel investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben massiv in den LTE-Ausbau. Derzeit nehme Telefónica mehr als 100 neue LTE-Stationen pro Woche in Betrieb.

Netzausbau in München, Stuttgart und Halle

Für das neue O2-Netz hat Telefónica in den vergangenen Monaten 750 Mobilfunkstandorte in München umgebaut und modernisiert. Darüber hinaus wurden 249 zusätzliche LTE-Stationen errichtet. Münchner O2-Kunden erhielten dadurch im Durchschnitt signifikant höhere Datenraten.

Im Großraum Stuttgart wurden knapp 700 Mobilfunkstandorte modernisiert. Die Anzahl der LTE-Stationen wurde nahezu verdreifacht – um mehr als 300 zusätzliche Standorte. In den kommenden Wochen und Monaten will Telefónica unter anderem eine gezielte Optimierung entlang von wichtigen Verkehrsinfrastrukturen wie Tunneln und Autobahnen vornehmen.

Auch in Halle (Saale) können Kunden flächendeckend mit LTE-Highspeed mobil im Internet surfen. Dafür wurden mehr als 100 Mobilfunkstandorte umgebaut und 74 Mobilfunkstandorte zusätzlich mit LTE aufgerüstet. Entlang der neuen ICE-Strecke Berlin-München, die durch den Großraum Halle (Saale) verläuft, haben O2-Kunden nach Angaben von Telefónica auch während der Bahnfahrt durchgehend Netzempfang (inkl. LTE).

Netzintegration bundesweit im Endspurt

Der Netzzusammenschluss von O2 und E-Plus befindet sich demnach bundesweit im Endspurt und soll in den kommenden Monaten in immer mehr Städten und Regionen abgeschlossen werden. Gleichzeitig werde das Netz weiter optimiert und mit zusätzlichen LTE-Kapazitäten erweitert. Ein ganz besonderes Augenmerk liege dabei auf wichtigen Infrastrukturpunkten wie Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Gewerbegebieten, Bürogebäuden und Hotels sowie Messegelände, Bahnhöfe und Flughäfen.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang