News

Ende im Apfelstreit

Der Streit zwischen dem US-Computerbauer Apple Inc und der für die Markenrechte der Beatles zuständigen Apple Corp über die Nutzung des Apfels als Markensymbol und Markennamen ist beigelegt.

05.02.2007, 19:20 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Der Streit zwischen dem US-Computerbauer Apple Inc und der für die Markenrechte der Beatles zuständigen Apple Corp über die Nutzung des Apfels als Markensymbol und Markennamen ist beigelegt. Der Computerbauer bekommt die Rechte an allen Markenzeichen im Zusammenhang mit "Apple". Die Firma kann auch weiter ihren Namen und ihr Logo auf dem eigenen Internet-Musikportal "iTunes" verwenden.
Bestimmte Markenzeichen überträgt Apple Computer wiederum auf die Vermarktungsfirma der früheren britischen Popband, die den Beatles Paul McCartney und Ringo Starr sowie den Witwen der beiden anderen Bandmitgliedern, John Lennon und George Harrison, gehört. Angaben über finanziellen Aspekte und Einzelheiten der Vereinbarung, die einen Vertrag von 1991 ablöst, nannte Apple Inc nicht.
Streit begelegt
"Wir lieben die Beatles, und deshalb war es schrecklich, mit ihnen wegen der Markenrechte zu streiten", äußerte sich der Chef des Computerbauers, Steve Jobs, über die Vereinbarung. Damit werde auch möglichen Streitereien in der Zukunft vorgebeugt. Apple Corp bestätigte die Einigung: "Wir wünschen Apple Inc jeden Erfolg und freuen uns auf viele Jahre der friedlichen Zusammenarbeit", sagte Manager Neil Aspinall.
Die Beatles-Verwertungsfirma nutzt als Logo einen grünen Apfel der Sorte Granny Smith. Für den Computerbauer hatte jahrelang ein vielfarbiger Apfel geworben. Inzwischen hat Apple Inc das Logo auf einen einfarbig grauen Apfel umgestellt.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang