Glasfaserausbau

EnBW: Tochter Plusnet setzt künftig bundesweit auf eigene Glasfasernetze

Der Energieversorger EnBW verstärkt über seine Tochterunternehmen Plusnet und NetCom BW seine Aktivitäten auf dem deutschen Glasfasermarkt und will in ganz Deutschland eigene Glasfasernetze realisieren.

Jörg Schamberg, 09.04.2021, 17:57 Uhr
Glasfaser Kabel Ausbau© Gundolf Renze / Adobe Stock

Immer mehr Anbieter werden beim Glasfaserausbau in Deutschland aktiv. So wird die baden-württembergische EnBW, der drittgrößte Energieversorger Deutschlands, künftig bundesweit in den Glasfaserausbau investieren. Bislang lag der Fokus vor allem auf dem regionalen Glasfaserausbau in Baden-Württemberg. Den Glasfaserausbau übernehmen die Telekommunikationstöchter NetCOM BW und Plusnet. Beide Unternehmen sind auch Mitglieder des Branchenverbands BREKO.

Plusnet will Glasfaseranschlüsse für Gewerbe- und Privatkunden realisieren

NetCom BW soll seine Marktposition in Baden-Württemberg weiter ausbauen. Die Kölner Plusnet werde dagegen im übrigen Bundesgebiet den Glasfaserausbau vorantreiben. Aktuell zählt Plusnet bundesweit mehr als 25.000 mittelständische Geschäftskunden und betreibt gigabitfähige Breitbandnetze für Stadtwerke und die Wohnungswirtschaft. Zukünftig seien der eigenwirtschaftliche und geförderte Ausbau und die Vermarktung eigener Glasfasernetze geplant. Die Glasfaserkabel sollen bis in die Gebäude und Wohnungen verlegt und die schnellen Glasfaseranschlüsse sowohl Gewerbe- als auch Privatkunden angeboten werden. Noch im Laufe dieses Jahres sollen erste Gewerbegebiete mit Glasfaseranschlüssen erschlossen werden.

NetCom BW investiert in Glasfaserausbau in Baden-Württemberg

Für NetCom BW sei eine Expansion als Glasfaseranbieter in Baden-Württemberg und dem angrenzenden Bayern geplant. Es werde noch stärker in den Ausbau und die Errichtung von Glasfaser-Infrastrukturen investiert. Aktuell ist das Unternehmen bereits einer der größten Glasfasernetzbetreiber in dem Bundesland. Das eigene Glasfasernetz für Privat- und Geschäftskunden kommt auf eine Länge von über 16.600 Kilometern. Derzeit sei NetCom BW vor allem im geförderten, kommunalen Glasfaserausbau tätig. Künftig sollen auch eigene Investitionen in den Glasfaserausbau fließen.

Glasfaserausbau hat großes Potenzial

"Die Corona-Krise hat uns den Bedarf an leistungsfähiger digitaler Infrastruktur noch einmal deutlich vor Augen geführt. Für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft braucht es eine flächendeckende Glasfaserversorgung – gerade auf dem Land", so NetCom BW-Chef Bernhard Palm.

Der BREKO begrüßt das verstärkte Engagement von EnBW für den Glasfaserausbau. "Immer mehr Unternehmen und institutionelle Investoren setzen auf den echten Glasfaserausbau bis in die Gebäude. Das zeigt, wieviel Potenzial dieses Geschäftsmodell hat und auf welche rasante Entwicklung wir uns freuen können", erklärte BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
  • Tarife? Zuletzt kommentiert von talk am 26.04.2021 um 11:46 Uhr
Zum Seitenanfang