Handys

Emporia wertet die Senioren-Handys auf

Zum Mobile World Congress zeigt emporia Telecom neue Senioren-Handys – nicht nur Featurephones mit Tasten, sondern auch ein Smartphone mit Touchscreen und Hybridmodelle.

02.03.2014, 10:01 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Im Rahmen des Mobile World Congress hat emporia Telecom eine Reihe neuer Senioren-Handys vorgestelllt. Darunter sind nicht nur Featurephones mit Tasten, wie sie bei einfachen Geräten für ältere Menschen üblich sind, sondern auch ein Smartphone mit Touchscreen und Hybridmodelle.

Notrufknopf auf der Rückseite

Das "emporiaPURE" erscheint im Format eines klassischen Senioren-Handys der TALK-Reihe. Viel mehr als zu telefonieren und SMS zu verschicken, geht mit diesem einfachen Gerät nicht. Unterhalb eines einfachen Farbdisplays befinden sich die Zifferntasten, die durch sechs Tasten an der Geräteseite ergänzt werden. Darüber lassen sich unter anderem Menü, Wecker und Tastensperre ohne Umwege erreichen, auch ein Ein/Aus-Schalter.

Auf der Rückseite befindet sich noch ein Notrufknopf. Wird dieser gedrückt, werden nacheinander fünf hinterlegte Nummer angerufen, bis ein Kontakt hergestellt wurde und Hilfe kommt. Zur weiteren altersgemäßen Ausstattung gehören eine Taschenlampe, eine Sprachausgabe und ein Anschluss für ein Hörgerät. Nicht ganz so üblich: Das PURE funkt auch über Bluetooth.

Auch mit Kamera und Bluetooth

Das "emporiaEUPHORIA" erscheint auf dem ersten Blick im gleichen Format. Hierbei handelt es sich aber um ein Hybridgerät, das den klassichen Ziffernblock mit einem Touchscreen kombiniert. Wie gewohnt gibt es zahlreiche Sondertasten, eine Taschenlampe und die Notruftaste auf der Rückseite. Über den üblichen Funktionsumfang hinaus steht hier nicht nur Bluetooth, sondern auch eine 2-Megapixel-Kamera zur Verfügung.

Das "emporiaGLAM" bietet ähnliche Funktionen, ist aber als Klapphandy konzipiert. Hier gibt es ein Zweitdisplay auf der Geräteoberseite, über das sich wichtige Informationen auch im geschlossenen Zustand ablesen lassen. Auf der Rückseite befindet sich ein Notrufknopf.

Das "emporiaSMART" richtet sich an Senioren, die auf Smartphone-Funktionen nicht verzichten wollen und auch mit einem Touchscreen zurecht kommen. Unter dem 4,5 Zoll großen Bildschirm befinden sich allerdings drei hilfreiche Tasten: um das Menü aufzurufen, einen Anruf anzunehmen oder abzulehnen beziehungsweise zu beenden. Alternativ kann auch ein mitgelieferter Stift für die Eingaben auf dem Touchscreen genutzt werden.

Android-Smartphone mit vereinfachter Oberfläche

Das SMART läuft unter dem stark vereinfachten Betriebssystem Android 4.3, das auch ohne komplizierte Menüs auskommt. Es gibt einen Homescreen mit den wichtigsten Funktionen, deren große Flächen sich mit dem Finger einfach ansteuern lassen. Ein zweiter Homescreen wird über eine Wischgeste aufgerufen. Dieser lässt sich auch personalisieren – zum Beispiel mit den Lieblingskontakten.

Auch hier wird nicht auf den Notrufknopf auf der Rückseite verzichtet. Das emporiaSMART bietet aber eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine Zweitkamera für Videotelefonate vorne.

Ladekabel, das sich einfach einsetzen lässt

Ebenfalls vorgestellt hat emporia Telecom die App "emporiaME", über die sich emporia-Telefone vom iPad oder einem Tablet mit Android fernwarten lassen. Der Nutzer kann auf diese Weise selbst von einem größeren Touchscreen aus die Inhalte mit den Famlienangehörigen teilen, die mit dem Telefon aufgenommen wurden. Diese können aber auch das Handy aus der Ferne administrieren. Voraussetzung ist ein emporia-Telefon mit Datenverbindung.

Neu entwickelt hat emporia den Anschluss des Ladekabels, da oft versucht wird, einen Micro-USB-Stecker falsch herum einzusetzen. Gerade für ältere Leute gestaltet sich das schwierig, manchmal kommt es auch zu Beschädigungen. Der "emporiaCONNECTOR" ist nach wie vor mit dem Standard kompatibel, bietet jedoch einen Griff am Ladekabel und einen Stift zur Führung in die Buchse. Das emporiaGLAM, emporiaPURE und emporiaSMART werden bereits damit ausgeliefert.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang