News

EMI: Songs ohne Kopierschutz gegen Aufpreis

EMI bietet seine digitalen Musikstücke künftig ohne Schutz auf dem Download-Portal iTunes an. Eine entsprechende Vereinbarung hat EMI mit Apple als Betreiber des Musikportals geschlossen.

02.04.2007, 16:02 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Erste Gerüchte tauchten bereits im Februar auf. Nun zieht der britische Musikkonzern EMI einen ersten Schlussstrich unter das Thema "Kopierschutz" und bietet seine digitalen Musikstücke künftig ohne Schutz auf dem Download-Portal iTunes an.
Kopierschutz ade
Eine entsprechende Vereinbarung hat EMI mit Apple als Betreiber des Musikportals geschlossen, wie der britische Musikkonzern heute in London mitteilte. Bislang verhinderte das mit den elektronisch übertragenen Liedern automatisch verbundene digitale Rechtemanagement (DRM) das Abspielen der Lieder auf Abspielgeräten ohne DRM-Technik. Kunden von iTunes können künftig auf Musikdownloads ohne DRM setzen ; wenn sie bereit sind 30 Cent pro Download mehr zu zahlen.
Bisher sind Apple, Microsoft und andere Anbieter von Musik im komprimierten Datei-Format MP3 verpflichtet, ihre Musiktitel nur mit dem Kopierschutz zu vertreiben.
Auf der langen Musiker-Liste von EMI stehen beispielsweise Pink Floyd, Rolling Stones, Robbie Williams, Norah Jones und Kylie Minogue. Auch die Musik der Beatles wird bei EMI vermarktet, bislang allerdings noch nicht als Download bei iTunes. Daran werde noch "gearbeitet", sagte EMI-Chef Eric Nicoli.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang