News

EMI plant Online-Musikverkauf ohne Kopierschutz

Große Teile der MP3-Dateien von Künstlern aus dem Hause des britischen Musikkonzerns sollen im Internet künftig nicht mehr mit Kopierschutzsystemen ausgestattet sein.

11.02.2007, 14:09 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Der britische Musikkonzern EMI will angeblich einen großen Teil seiner Musik künftig im Internet ohne Kopierschutz verkaufen. Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, sollen die MP3-Dateien nicht mehr mit dem entsprechenden Schutzsystem ausgestattet sein.
EMI wäre das erste große Musikunternehmen, das sich zu diesem Schritt entschließen würde. Bisher sind Apple, Microsoft und andere Anbieter von Musik im komprimierten Datei-Format MP3 verpflichtet, ihre Musiktitel nur mit dem Kopierschutz zu vertreiben.
Unter den Musikriesen liegt EMI derzeit weltweit auf dem dritten Platz. Zu den Zugpferden des britischen Unternehmens EMI gehören unter anderem die Rolling Stones und Robbie Williams. Apple-Chef Steve Jobs hatte die Musikfirmen in dieser Woche zum Verzicht auf den Kopierschutz aufgefordert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang