News

Eizo und NEC: Highend-LCD und TFT für Einsteiger

NEC hat einen 24-Zoll-Monitor für Einsteiger und Büroanwender vorgestellt. Eizo bietet darüber hinaus einen neuen hochauflösenden 30-Zöller mit zwei DVI-Schnittstellen und USB-Hub an.

18.10.2007, 15:38 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Während NEC Display Solutions einen neuen 24 Zoll TFT-Monitor für Büro- und Heimanwender im Programm hat, präsentiert der Hersteller Eizo einen neuen Highend-Bildschirm. Der SX3031W Widescreen-LCD mit einer Bildschirmdiagonalen von 30 Zoll bietet eine Auflösung von 2560 x 1600 Bildpunkten und soll so vor allen bei Profis punkten, die den Monitor für anspruchsvolle Grafikanwendungen oder Bildbearbeitung nutzen.
Zwei DVI-Eingänge
Bei einem Display mit diesen Ausmaßen kommt es vor allem auf eine gleichmäßige Ausleuchtung und Farbdarstellung an. Hierfür sorgt der von Eizo entwickelte Digital Uniformity Equalizer (DUE), der für jeden Pixel den Grau- und Farbwert sowie die Helligkeit steuert. Ein Mikroprozessor korrigiert eventuelle Farbabweichungen in Echtzeit und ermöglicht so, dass der Farbton zum Beispiel in der Bildschirmmitte exakt der Darstellung am Rand entspricht. Der SX3031W bringt zwei digitale DVI-Eingänge mit, die auch den Kopierschutz HDCP unterstützen. Mit der Picture-by-Picture-Funktion können über zwei Single-Link-Signale Bilder im Hochformat nebeneinander ausgegeben werden. So lassen sich zwei 21-Zoll-Bilder auf einem Monitor darstellen. Werden beide Eingänge gemeinsam genutzt, können vier Millionen Bildpunkte als Ganzes eingespeist werden.
Ergonomisch
Auch die Reaktionszeit kann sich sehen lassen. Für einen Grau-Grau-Wechsel benötigt der neue Eizo sechs Millisekunden (ms). Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 260 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) an und den Kontrast mit 900:1. Die Blickwinkel sind mit 178 Grad horizontal und vertikal groß genug, um zu zweit vor dem Monitor zu sitzen. Mit dabei ist außerdem ein USB-Hub, an dem verschiedene Peripheriegeräte angeschlossen werden können. Für ergonomisches Arbeiten lässt sich der Monitor um 35 Grad drehen, um 30 Grad neigen um um neun Zentimeter in der Höhe verstellen.
Soviel Komfort hat auch seinen Preis und der liegt für den SX3031W bei stolzen 2400 Euro. Der Monitor ist ab Ende Oktober erhältlich. Eizo gewährt eine fünfjährige Garantie inklusive Vor-Ort-Austauschservice. NEC Display Solutions hat ebenfalls einen neuen TFT-Monitor im Programm. Das Modell AccuSync LCD24WMCX im 24-Zoll Widescreen-Format richtet sich vor allem an Büro- und Heimanwender.
Hohe Leuchtdichte
Allerdings bringt der Monitor neben einer digitalen DVI-Schnittstelle mit HDCP-Unterstützung auch einen HDMI-Anschluss und Component Video mit. So kann der Monitor direkt mit einem DVD-Player verbunden und als Fernseher genutzt werden. Der Sound lässt sich dann über die zwei integrierten Lautsprecher ausgeben. Das Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel und ist aufgrund der kurzen Reaktionszeit von fünf ms für eine Wechsel von Grau zu Grau auch für Computerspieler interessant. Das Kontrastverhältnis beträgt 1000:1 und die Leuchtdichte gibt NEC mit 400 cd/m² an. Die Blickwinkel liegen bei 160 Grad vertikal und horizontal, was für ein TN-Display üblich ist.
Ab Ende Oktober
Der AccuSync LCD24WMCX soll ab Ende Oktober erhältlich sein. Der Preis liegt laut Hersteller-Website bei 563 Euro. NEC gewährt eine dreijährige Garantie, die auch die Hintergrundbeleuchtung einschließt.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang