News

Ein letztes Nexus-Tablet, bevor Google "Android Silver" startet?

Details über das das nächste und letzte Nexus-Tablet sind aufgetaucht. Das Nexus 9 soll von HTC stammen. 2015 startet Google dann das Programm "Android Silver" für Highend-Smartphones.

24.06.2014, 14:01 Uhr
Google© Google

Die Nexus-Geräte von Google haben ihre Anhänger, denn sie werden mit einem unverfälschten Android ausgeliefert und erhalten auch die ersten Updates. Doch damit soll nun Schluss sein. Im nächsten Jahr soll das neue Programm "Android Silver" starten. Das letzte Nexus-Gerät könnte wieder von HTC stammen - wie auch das erste, das Nexus One. Doch diesmal wird es ein Tablet sein.

8,9-Zoll-Display mit 2.048 x 1.440 Bildpunkten

Android Police berichtet von einem Tablet, das intern noch HTC Volantis oder Google Flounder genannt werden soll, aber als Nexus 9 noch in diesem Jahr erscheinen könnte. Die US-Redaktion beruft sich auf nicht näher genannte Quellen, besteht aber darauf, dass es sich um kein Gerücht handelt. Tatsächlich lag Android Police mit seinen Vorabmeldungen in der Vergangenheit oft richtig.

Das Nexus 9 soll demnach einen 8,9 Zoll Touchscreen haben, der 2.048 x 1.440 Bildpunkte anzeigt. Angetrieben wird das Tablet vom 64-Bit-Prozessor Nvidia Logan Tegra K1. Hinzu kommen noch zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise 16 oder 32 Gigabyte für Betriebssystem, Apps und Daten.

Referenz-Tablet für Android L

Das Gehäuse soll aus Aluminium sein, 22,6 x 15,2 x 0,79 Zentimeter messen und 418 Gramm wiegen. Es wird auch eine Variante mit einem schnellen Internetzugang über LTE geben, die 427 Gramm auf die Waage bringt. Auf der Rückseite gibt es eine 8-Megapixel-Kamera, vorne eine weitere mit drei Megapixel sowie Stereo-Lautsprecher.

Das Nexus 9 wird wohl das Referenz-Tablet für die neue Android-Version werden, die der Tradition folgend mit einem L beginnt und Android Langnese heißen könnte, wenn die Unilever-Gruppe den Namen kaufen sollte, wie dies Nestlé bei Android KitKat getan hat. Vor Ende des Jahres ist damit nicht zu rechnen.

Android Silver für Highend-Smartphones

Auch Preise wurden schon genannt: 399 Dollar und 499 Dollar, abhängig von der Speichergröße. Für LTE kommt noch ein Aufschlag obendrauf. Das hier gezeigte Bild wurde Android Police ebenfalls zugespielt. Doch dort wird auch darauf verwiesen, dann es nicht zu den Angaben passt. Es sind keine Lautsprecher zu sehen, auch handelt es sich wohl um ein anderes Seitenverhältnis.

Die spannende Frage ist jedoch, was danach kommen wird. Google will anscheinend ab 2015 das Programm "Android Silver" auflegen. Highend-Geräte mit Android dürfen dann diesen Namenszusatz tragen, wenn es keine 'Verunreinigungen' gibt wie eigene Benutzeroberflächen, vorinstallierte Apps von Drittanbietern oder sich verzögernde Updates.

Waren die ersten Nexus-Geräte noch Studien, was technisch machbar ist, um den Entwicklern von Android-Smartphones die Latte hochzulegen, so waren sie zuletzt doch nur noch technisch in der Mittelklasse angesiedelt. Scheinbar ging es lediglich darum zu zeigen, wie ein nacktes Android aussieht. Android Silver wird dies dann auch auf Spitzenmodelle bringen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang