News

Edward Snowden darf in Russland bleiben - drei Jahre lang

Nach Ablauf des auf ein Jahr befristeten Asyls in Russland, hat der Whistleblowser Edward Snowden jetzt eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis für das Land erhalten.

08.08.2014, 13:01 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Eine Verurteilung von Edward Snowden vor einem US-Gericht wird nicht so schnell erfolgen - sofern er nicht freiwillig in die USA zurückkehrt. Nach Ablauf des auf ein Jahr befristeten Asyls in Russland, hat Snowden jetzt eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis für das Land erhalten.

Mehr Bewegungsfreiheit

Der ehemalige NSA-Mitarbeiter hatte das bisher unbekannte Ausmaß der Schnüffelaktivitäten des US-Geheimdienst bekannt gemacht. Unter anderem wurde auch ein Handy von Bundeskanzlerin Merkel abgehört. Als Whistleblower genießt er aber keinen Schutz in den USA, sondern muss mit einer Verurteilung als Hochverräter rechnen.

Ende Juli war sein Asyl in Russland ausgelaufen. Seit August gilt nun eine reguläre Aufenthaltserlaubnis, mit dem er sich nun auf dem gesamten Staatsgebiet frei bewegen darf.

Der neue Rechtsstatus erlaubt ihm auch, für bis zu drei Monate das Land zu verlassen. Theoretisch ermöglicht ihm dies auch die Aussage vor dem Untersuchungsausschuss eines Drittlandes.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang