News

eDonkey-Knotenpunkte offline

Diverse einstweilige Verfügungen, die auf Initiative des Bundesverbands der Phonographischen Wirtschaft erwirkt wurden, haben dazu geführt, dass mehrere eDonkey-Server vom Netz gehen mussten. Weitere sollen folgen.

Internet© Anterovium / Fotolia.com
Dem Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft ist ein erfolgreicher Schlag gegen Betreiber von Servern der Peer-2-Peer-Tauschbörse eDonkey gelungen. Wie heute in Berlin bekannt wurde, sind mehrere an das eDonkey-Netzwerk angeschlossene Server offline genommen worden.

Knotenpunkte vom Netz

Vorausgegangen waren mehrere einstweilige Verfügungen der Landgerichte Hamburg, Köln, Düsseldorf, Leipzig und Frankfurt. Nach Zustellung der behördlichen Schreiben seien die Server vom Netz genommen worden, was nach Darstellung des Bundesverbandes zu erheblichen Beeinträchtigungen bei der eDonkey-Nutzung führte. Wie es heißt, soll es sich bei den beanstandeten Servern um die weltweit größten Knotenpunkte gehandelt haben.

Weitere Server sollen folgen

Insgesamt hätten seit Jahresbeginn 16 eDonkey-Server den Betrieb einstellen müssen, heißt es weiter. Über sie seien massenhaft urheberrechtlich geschützte Inhalte getauscht worden. Weitere einstweilige Verfügungen gegen die Betreiber von Tauschbörsen-Servern wegen Urheberrechtsverletzungen sollen in den nächsten Tagen zugestellt werden.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang