News

EDGE flächendeckend in sieben Bundesländern

T-Mobile hat die erste Phase seiner GSM-Netzmodernisierung abgeschlossen und kann nun in sieben Bundesländern flächendeckend EDGE zur Verfügung stellen. Außerdem wurden 10.000 Basisstationen mit neuer Systemtechnik ausgestattet.

02.11.2007, 15:15 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Kunden von T-Mobile können sich auf bessere Sprachqualität und darüber hinaus in sieben Bundesländern auf eine flächendeckende Verfügbarkeit der Datenbeschleunigungstechnik EDGE freuen. Das gab Die Mobilfunk-Tochter der Deutschen Telekom am Freitag in Bonn bekannt.
Ericsson-Hardware im Einsatz
Die erste Phase der planmäßigen Modernisierung des GSM-Netzes sei erfolgreich abgeschlossen worden, ließ der Mobilfunker wissen. An über 10.000 Basisstationen im gesamten Bundesgebiet sei die Systemtechnik mit neuer Hardware von Ericsson ausgestattet worden. Der Austausch habe zur Folge, dass sich die Sprachqualität im Netz verbessere und gleichzeitig der Stromverbrauch der Anlagen deutlich sinke.
EDGE in sieben Bundesländern
Darüber hinaus stehe nun in sieben Bundesländern (Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Saarland, Hessen und Bayern) flächendeckend überall dort EDGE zur Verfügung, wo auch das GSM-Netz verfügbar sei. Bis Ende 2007 sollen EDGE auch in den restlichen Bundesländern flächendeckend angeboten werden. EDGE erlaubt als Ergänzung zu GPRS-Verbindungen Downloadraten von bis zu 220 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) beziehungsweise bis zu 180 Kbit/s im Upstream.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang