News

EDGE Evolution – 1 Mbit/s für GSM-Regionen

Ericsson stellt EDGE-Update zur Verfügung und will so weltweit die digitale Kluft weiter schließen.

19.11.2009, 11:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Frohe Kunde für alle Freunde des mobilen Internet, die abseits von UMTS-Regionen wohnen. Ericsson stellt ab sofort ein Update für GSM-Basisstationen bereit, an denen EDGE-Technik installiert wurde. Mit dem neuen Übertragungsverfahren EDGE Evolution steigen die maximal möglichen Downstream-Raten auf bis zu 1 Mbit/s pro Zelle. Aktuell sind bis zu 200 Kbit/s üblich.
Ziel: Digitale Kluft schließen
Nach Angaben des schwedischen Netzwerkausrüsters können durch EDGE Evolution weltweit rund vier Milliarden GSM-Nutzer mit einem schnellen, mobilen Internetzugang versorgt werden. Netzbetreiber müssen dafür keine hohen Investitionen stemmen, da sich die überarbeitete EDGE-Technik per Software-Update installieren lässt. Besonders interessant sei der Einsatz von EDGE Evolution dort, wo mobile Endgeräte die einzige Möglichkeit darstellen, auf das Internet zuzugreifen. Weltweit lässt sich so die digitale Kluft schließen.
Technisch gesehen verkürzen sich bei Einsatz von EDGE Evolution auch die Reaktionszeiten in den Netzen. Die mobilen Datenraten steigen gegenüber der bisherigen EDGE-Technik um bis zu 300 Prozent. Die zum Netzupgrade benötigte Software ist ab sofort verfügbar und wird derzeit in den Netzen mehrerer europäischer und asiatischer Betreiber getestet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang