News

eco Verband kiritisiert Stillstand bei DSL-Ausbau

Der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft hat den Stillstand bei der DSL-Versorgung in Deutschland kritisiert. Für jeden Standort in Deutschland sind nach eco-Angaben Alternativen zu T-DSL verfügbar, die intensiv geprüft werden sollten.

03.04.2007, 16:02 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Den Stillstand bei der Breitband-Versorgung in Deutschland hat heute der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft scharf kritisiert. "Die weißen Flecken im Bundesgebiet sind nicht wesentlich kleiner geworden", sagte eco-Geschäftsführer Harald Summa.
Alternativen zu T-DSL
Nach wie vor sind ganze Gewerbegebiete und Stadteile sowie kleinere Ortschaften nicht an das Breitbandnetz angeschlossen. Mit einer Aufklärungskampagne will der Internetverand darauf hinweisen, dass Breitband-Internet nicht mit T-DSL gleichzusetzen ist. Inzwischen gibt es zahlreiche Alternativen für eine flächendeckende Verbreitung mit Breitband-Zugängen. Kommunen und Verbraucher sollten nicht noch länger auf einen Anschluss durch T-Com warten und sich intensiv mit den Alternativen beschäftigen. Die Deutsche Telekom will in Regionen, die als unwirtschaftlich betrachtet werden, auch künftig kein T-DSL anbieten.
Bereits vor 18 Monaten informierte der eco Verband bei einer Roadshow durch das gesamte Bundesgebiet über die alternativen Lösungen. Die Aufklärungsarbeit wird ab sofort beispielsweise durch Informationsfilme unterstützt, die im Internet ab sofort zum Abruf bereit stehen.
"Es gibt für jeden Standort in Deutschland eine umsetzbare und funktionierende Alternative zu T-DSL, auf die Unternehmen, Kommunen und Verbraucher innerhalb kürzester Zeit zugreifen können", sagte Summa. Neben Internet über Satellit, Richtfunk, WiMAX und Standleitungen wird in einen Regionen auch Breitband-Internet über die Steckdose realisiert.
Kabelverband sieht Kabelnetze im Vorteil
Der Deutsche Kabelverband sieht unterdessen Vorteile der großen deutschen Kabelnetzbetreiber beim IPTV-Fernsehen gegenüber den klassischen Telekommunikationsunternehmen. Internet-TV sei durch die Übersättigung mit TV-Programmen über Satellit ein schwieriger Markt, wurde auf einer Veranstaltung Ende letzter Woche in Luxemburg bilanziert. Neue Angebote müssten deshalb den Kunden einen deutlichen Mehrwert bieten. Trotz der bislang geringen Erfolge wurde der Ausbau von Triple-Play-Angeboten angekündigt.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang