News

Ebay-Umfrage: Weihnachtsgeschenke werden zunehmend mobil gekauft

Die Mehrheit der Deutschen ordert ihre Weihnachtseinkäufe in diesem Jahr online, jeder Vierte shoppt mobil per Smartphone und Tablet. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von eBay.

02.12.2013, 08:01 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Es ist wieder soweit: Die Weihnachtsmärkte haben eröffnet, die Städte erstrahlen im weihnachtlichen Lichterglanz. Und auch der Kauf von Weihnachtsgeschenken steht an. In diesem Jahr will sich die Mehrheit der vom Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag von eBay befragten Deutschen aber nicht vor Ort in der langen Schlange an der Kasse drängeln. Stattdessen planen 52,3 Prozent der Befragten, die Geschenke online zu kaufen. Mit 22,8 Prozent will fast jeder Vierte für den Geschenkekauf mobile Kanäle per Smartphone oder Tablet nutzen.

Jeder Zweite kauft drei bis fünf Geschenke mobil

Weitere 29,9 Prozent der Verbraucher liebäugeln ebenfalls damit und wollen "vielleicht" mobil Geschenke kaufen. Jeder Zweite (50,7 Prozent) der mobilen Käufer plant den Erwerb von drei bis fünf Geschenken per Smartphone oder Tablet. Immerhin 25,8 Prozent gaben an, über iPhone & Co. sogar mehr als fünf Geschenke zu bestellen.

Über die mobilen Geräte werden nicht nur Kleinigkeiten gekauft: Laut der Umfrage wollen 48,5 Prozent der Befragten für die mobil bestellten Geschenke über 100 Euro ausgeben. Smartphone und Tablet liegen als Bestellmedium dabei mit 50,7 bzw. 49,3 Prozent nahezu gleichauf. Als wichtigstes Kriterium beim Online-Weihnachtskauf nannten 48,8 Prozent der Befragten das Angebot eines kostenlosen Versands. Immerhin 29,1 Prozent legen Wert auf einen besonders schnellen Versand, 22,1 Prozent sprechen sich für einfache Rückgabemöglichkeiten der bestellten Ware aus.

Ebay: Mobiles Shoppen ist keine Zukunftsmusik mehr

"Die Zahlen belegen einmal mehr, dass das Einkaufen über Smartphones und Tablets längst keine Zukunftsmusik mehr ist. Gerade in der Weihnachtszeit bieten die mobilen Kanäle den Verbrauchern bequeme und flexible Einkaufsmöglichkeiten ohne Schlange stehen in überfüllten Kaufhäusern", so Tim Hilpert, Mitglied der Geschäftsleitung von eBay in Deutschland. Das Marktforschungsinstitut Innofact hatte für die repräsentative Umfrage am 19. und 20. November dieses Jahres 1.004 Personen befragt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang