News

eBay: Preistreiberei gegen Provision

Update: Die Webseite einer neuen illegalen eBay-Bietergemeinschft aus der Dominikanischen Republik wurde abgeschaltet.

29.11.2005, 16:24 Uhr
Welt© Julien Eichinger / Fotolia.com

Preistreiberei gegen Provision - das neue Internetangebot xxlsell.com treibt als Dienstleistung die Auktionen von eBay-Verkäufern in die Höhe. Dahinter steckt eine Firma namens Amtecc C. por A. in der Dominikanischen Republik. Das Angebot sei gefährlich, und die Nutzer machen sich strafbar, berichtet die "ComputerBild" in ihrer morgen erscheinenden Ausgabe.
eBay-Verkäufer können sich bei der Firma im Internet registrieren und für ihre Auktionen Wunschpreise festlegen. Mit Hilfe der Mitgliedsnamen anderer registrierter Nutzer bietet xxlsell.com dann automatisch auf die Auktionen, bis eine Stunde vor Ablauf der gewünschte Preis erreicht ist. "Echte" Bieter müssen den Preis nochmals überbieten. Dafür berechnet die dominikanische Firma eine Provision von zwei bis vier Prozent des Wunschpreises. Für die Abrechnung müssen die Nutzer ihre Kreditkarten- oder Bankdaten preisgeben, ebenso wie den eBay-Mitgliedsnamen und das Passwort, mit denen auf die Auktionen anderer Nutzer geboten wird. Damit sind sensible Daten in den Händen der Firma. So könnten zum Beispiel unter jedem der eBay-Namen betrügerische Auktionen gestartet werden.
Nutzer machen sich strafbar
Der Rechtsanwalt und eBay-Experte Johannes Richard warnt: "Wer als Verkäufer ein derartiges System nutzt, macht sich des Betruges strafbar." eBay selbst verweist auf die Geschäftsbedingungen, die eine Manipulation von eigenen Auktionen verbietet. Das Internet-Auktionshaus will sich bemühen, das Angebot aus der Dominikanischen Republik abschalten zu lassen.
Update 29. November 2005: Webseite abgeschaltet
Das war es dann wohl: Die Internetseite der umstrittenen eBay-Bietgemeinschaft XXL Sell ist nicht mehr erreichbar. Die Seite wurde nach Angaben des Internet-Auktionshauses eBay am Montagvormittag abgeschaltet.
Unklar ist, was nach der Abschaltung der Internetseite mit den eBay-Mitgliedsnamen und zugehörigen Passwörtern geschieht. Die hatten die XXL-Sell-Nutzer dem Dienst nennen müssen, weil er damit auf die Auktionen anderer Nutzer bot. Es ist daher dazu zu raten, die Passwörter betroffener eBay-Konten umgehend zu ändern.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang