News

eBay-Nutzer lieben Esprit

Mode-Marke wurde im Jahr 2006 sage und schreibe 14 Millionen Mal über die eBay-Suchmaschine gesucht. Die Begriffe BMW und Handy folgen auf den weiteren Plätzen.

26.12.2006, 15:23 Uhr
Netzwerk© TheSupe87 / Fotolia.com

Nutzer des weltgrößten Online-Marktplatzes eBay haben eine klare Nummer Eins. Im Jahr 2006 wurde wie schon im Vorjahr der Name Esprit am häufigsten in die Suchmaschine des Portals eingegeben. Wie eBay Deutschland in Berlin mitteilte wurde die Modemarke über 14 Millionen Mal gesucht. Das entspricht 38.000 Suchanfragen pro Tag und 27 pro Minute.
"BMW" und "Handy" folgen
Auf den weiteren Plätzen folgen die Automarke BMW und der tägliche Wegbegleiter Handy. Über 13 Millionen Mal wurde nach Autos, Ersatzteilen und Zubehör rund um die Bayerischen Motoren Werke gesucht, immerhin 8,5 Millionen Mal nach Auktionen rund um das Thema Handy. Aufgrund des erfolgreichen Sportjahres gewannen auch die großen deutschen Sportartikelhersteller an Aufmerksamkeit. Adidas und Puma belegten die Ränge vier und sechs.
Im Sommer stand bei den eBay-Nutzern auch die Fußball Weltmeisterschaft hoch im Kurs. Während des Turniers wurde über alle Kategorien hinweg mehr als drei Millionen Mal nach Artikeln im Zusammenhang mit dem Begriff WM gesucht. Bei den Spielern stand insbesondere Jens Lehmann hoch im Kurs - wohl auch wegen seines berühmten Spickzettels. Ebenfalls bemerkenswert: insgesamt 1,7 Millionen Mal wurde beim Online-Auktionshaus nach Klebebildchen für die Panini-Sammelhefte gestöbert.
In der Bücher-Kategorie ist Harry Potter nach wie vor der meistgesuchte Begriff. 150.000 Mal wurde der junge Magier gesucht und führt die Rangliste der Kategorie vor US-Schriftstellerin Nora Roberts an. Mit 80.000 Suchanfragen konnte sich die Romanautorin knapp gegen Thriller-Autor Dan Brown durchsetzen. In der Kategorie Film setzte sich DVD vor Bollywood (indische Spielfilme) und Star Wars durch.
Teure Auktionen
Dass bei eBay mit wertvollen Gegenständen viel Geld verdient werden kann, zeigte sich auch in diesem Jahr. So wurde eine Taschenuhr von Patek Philippe in 18-karätigem Gold und mit ewigem Kalender aus dem Jahr 1875 für 290.000 Euro verkauft. Ein schwarz lackierter, 2,72 Meter langer Konzertflügel von Steingraeber & Söhne erzielte 63.582 Euro, ein Modell von Bösendorfer 62.723 Euro. Ein Studiomischpult von Solid State Logic war einem passionierten Musiker 34.001 Euro wert.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang