News

eBay bietet für koreanisches Internet-Kaufhaus

Mit der Übernahme würde der US-Konzern zur Nummer Eins in Südkorea aufsteigen. Das asiatische Land ist der weltweit sechstgrößte Markt für elektronischen Handel.

17.04.2009, 09:01 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© rajareddy / Fotolia.com

eBay will das südkoreanische Internet-Kaufhaus Gmarket übernehmen. Der US-Konzern bietet bis zu 1,2 Milliarden Dollar (910 Millionen Euro) für den Rivalen. 67 Prozent der Anteile habe man sich bereits gesichert, den restlichen Aktionäre erhielten ein Angebot von 24 Dollar je Anteil, teilte eBay am Donnerstag in San Jose (US-Bundesstaat Kalifornien) mit. Das entspricht einem Aufschlag von 20 Prozent gegenüber dem letzten Schlusskurs. Mit der Übernahme würde der US-Konzern zur Nummer Eins in Südkorea - dem weltweit sechstgrößten Markt für elektronischen Handel - aufsteigen.
eBay setzt auf Synergien
Zu den Verkäufern zählen die koreanische Internet Corporation mit einem Anteil von 29 Prozent sowie der US-Internetkonzern Yahoo mit 10 Prozent der Aktien. Im Vorfeld des Angebots hatte eBay rechtliche Hürden aus dem Weg geräumt und die Zustimmung der koreanischen Kartellbehörde eingeholt. Zusammen hätten die beiden Unternehmen einen Marktanteil von 87 Prozent.
Gmarket hatte Ende 2008 rund 15,7 Millionen registrierte Nutzer und bietet vor allem Modeartikel an. eBay ist in Korea mit dem Portal Internet Auction aktiv, das nach eigenen Angaben 21 Millionen Nutzer hat und vor allem Computer, Elektrogeräte und Sportartikel verkauft.
eBay kündigte an, die Geschäfte der Portale zusammenzulegen. Der Zusammenschluss ermögliche starke Synergien im operativen Geschäft, sagte Konzernchef John Donahoe. Zudem ergänzten sich die Zielgruppen der Unternehmen. Die Web-Präsenzen werden aber weiter separat betrieben.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang