News

eBay-Aktion: Keine Angebotsgebühren für Auktionen ab 1,01 Euro

Am Wochenende 2./3. Februar erlässt eBay Privatkunden die Angebotsgebühr, wenn der Startspreis über einem Euro liegt und noch einige andere Bedingungen erfüllt sind, die allerdings in den meisten Fällen gegeben sein dürften.

01.02.2013, 17:01 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Am kommenden Wochenende (2. / 3. Februar) erlässt eBay Privatkunden die Angebotsgebühr, wenn der Startspreis über einem Euro liegt und noch einige andere Bedingungen erfüllt sind, die allerdings in den meisten Fällen gegeben sein dürften.

Gilt nicht für den Verkauf von Autos, Motorbooten und Immobilien

So wird für bis zu 100 Angeboten, die an diesen beiden Tagen über das Webformular oder über eine der Apps für iPhone, iPad oder Android eingestellt werden, keine Angebotsgebühr berechnet. Die Befreiung gilt nicht, wenn ein Verkäufertool wie Turbo Lister oder Verkaufsmanager genutzt wird. Alle anderen Gebühren (Verkaufsprovision oder Gebühren für Zusatzoptionen wie Mindestpreis, Galerie Plus, Untertitel) sind wie üblich kostenpflichtig.

Ausgenommen von der Aktion sind Angebote in den Kategorien "Auto & Motorrad: Fahrzeuge", "Jetski", "Motorboote", "Segelboote", "Sonstige Boote", "Flugzeuge", "Handys mit Vertrag" und "Immobilien". Die Sonderaktion gilt auch nicht für Festpreisangebote und Angebote mit der Zusatzoption Mindestpreis.

Keine Gebührenbefreiung bei zu schlechten Bewertungen

Eine weitere Voraussetzung ist, dass das Mitgliedskonto des Verkäufers dem eBay-Mindeststandard entspricht. Ob dies der Fall ist, kann unter Mein eBay eingesehen werden. Hierbei werden vor allem schlechte Bewertungen mit nur 1 bis 2 Sternen sowie die Anzahl der direkten Beschwerden berücksichtigt.

Für Auktionen mit einem Startpreis von einem Euro gilt nach wie vor das Limit von 100 Auktionen pro Kalendermonat.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang