News

E-Plus schaltet ab März LTE frei – ohne Extrakosten

Ab Anfang März können Kunden von E-Plus und diversen Submarken das LTE-Netz des Konzerns ohne Extrakosten verwenden. Sie dürfen nur keine Flexicard oder - und das ist besonders ärgerlich - ein iPhone verwenden.

20.02.2014, 10:35 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Anfang März wird sich für Kunden von E-Plus und den zahlenreichen Zweitmarken des Konzerns ein neuer Geschwindigkeitsrausch einstellen. Nachdem schon seit Dezember vergangenen Jahres keine Geschwindigkeitsbeschränkung im UMTS-Netz mehr besteht, wir in Kürze auch die Nutzung des LTE-Netzes freigeschaltet – ohne Extrakosten aber doch mit Einschränkungen.

Drei Städte zum Start

Denn die Nutzung von LTE wird zum Start nur in weiten Teilen von Berlin, Leipzig und Nürnberg möglich sein. In naher Zukunft wird der LTE-Startschuss darüber hinaus in den Regionen München, Köln, Bonn, Frankfurt und Stuttgart erfolgen, wie ein Sprecher der E-Plus Gruppe gegenüber onlinekosten.de erklärte. Mit wie viel Prozent LTE-Netzabdeckung die E-Plus Gruppe bis zum Jahresende kalkuliert, wollte der Sprecher nicht sagen.

iPhone-Nutzer werden ausgesperrt

Nicht unerwähnt bleiben darf, dass der LTE-Zugang nicht von Kunden genutzt werden kann, die eine FlexiCard von Base bzw. E-Plus nutzen. Noch deutlich wichtiger ist zudem der Hinweis, dass zum Start auch Nutzer eines iPhones sich nicht mit dem LTE-Netz von E-Plus werden verbinden können. Aus dem Umfeld des Netzbetreibers erfuhr unsere Redaktion, dass dies an einer fehlenden Freischaltung auf den iPhones seitens Apple liege. Man arbeite diesbezüglich aber an einer Lösung.

Trotz dieser Einschränkungen, ist die grundsätzliche Zielsetzung von E-Plus klar zu erkennen. Der Netzbetreiber will mit der Praxis seiner drei großen deutschen Wettbewerber brechen, dass deutsche Mobilfunkkunden für höhere (LTE-) Surfgeschwindigkeiten mehr zahlen müssen. "Uns geht es um die wahren Bedürfnisse unserer Kunden, nicht um technologische Spielereien oder Statussymbole", sagt Technik-Chef Andreas Pfisterer. "Deshalb ist LTE bei uns kein Premium-Angebot, sondern Mittel zum Zweck im Interesse all unserer Kunden."

LTE soll mehr Kapazitäten schaffen

Es gehe vor allem darum, mehr Kapazitäten zu schaffen, um "auch künftig zu fairen Konditionen das beste Datennetz aus Kundensicht" zu bieten, führte der E-Plus-Manager weiter aus. Die maximal mögliche Download-Geschwindigkeit im E-Plus-Netz steht allen Vertrags- und Prepaid-Kunden noch bis mindestens Ende Juni zur Verfügung - auch im LTE-Netz. Eine anschließende Verlängerung der Aktion ist zumindest nicht ausgeschlossen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang