News

E-Plus plant UMTS-Flatrate für Base

Update: Der günstige UMTS-Pauschaltarif kommt Anfang Januar zu einem Preis von 25 Euro.

09.11.2005, 18:30 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Kunden, die den günstigen Pauschaltarif von Base nutzen, können sich auf eine weitere Flatrate freuen. Wie uns die Pressestelle von E-Plus auf Anfrage bestätigte, gibt es derzeit Überlegungen, in den nächsten Wochen auch bei der noch jungen, neuen E-Plus-Marke mit einer günstigen UMTS-Flatrate zu starten.
E-Plus UMTS-Flat als Vorbild
E-Plus hatte als erster deutscher Mobilfunker zur diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin eine UMTS-Flatrate ins Produktangebot aufgenommen. Sie kostet monatlich 39,95 Euro und erlaubt unbegrenzt viele Datenverbindungen, die über das UMTS-Netz von E-Plus mit bis zu 384 kBit/s abgewickelt werden. Sollte kein UMTS-Netz verfügbar sein, wird die Online-Verbindung über GPRS abgewickelt.
Künftig soll es einen entsprechenden Pauschaltarif für Datenverbindungen auch bei Base geben, wo derzeit nur eine 25 Euro teure Flatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz und im E-Plus-Netzwerk angeboten wird. Einen genauen Starttermin mochte uns ein E-Plus-Sprecher noch nicht nennen, sie sei aber am Horizont sichtbar.
UMTS-Flat für 25 Euro?
Auch zu möglichen Preisen werden seitens E-Plus zum aktuellen Zeitpunkt noch keine konkreten Details kommuniziert. Die ComputerBild hatte in ihrer letzten Ausgabe berichtet, die Flatrate werde bei Base zu einem Preis von 25 Euro angeboten. Der Preis ist nicht abwegig, da der Vertrieb von Base ohne die teure Subventionierung von Endgeräten erfolgt. Die Ersparnis könnte in einem günstigeren Pauschalpreis berücksichtigt werden.
Sollte die UMTS-Flatrate tatsächlich zu einem Preis von 25 Euro auf den Markt kommen, könnten Base-Kunden für 50 Euro unbegrenzt in das deutsche Festnetz und zu E-Plus-Anschlüssen telefonieren und ebenso unbeschwert im Internet surfen, ohne ständig auf den Gebührenzähler schauen zu müssen. CeBIT-Auftritt abgesagt
Die neue Base-Flatrate sowie alle anderen Produkte von E-Plus wird es 2006 allerdings nicht auf der CeBIT zu sehen geben. Wie E-Plus in einer Unternehmensmitteilung wissen ließ, wird der Düsseldorfer Mobilfunker im kommenden Jahr nicht auf der weltgrößten IT-Messe mit einem eigenen Stand vertreten sein.
Zunächst sei die CeBIT-Abstinenz nur auf das Jahr 2006 befristet. Die aktuelle Marktlage sehe aber vor, dass E-Plus längerfristig nicht mit einem eigenen Stand antrete. Das gelte im Übrigen auch für die IFA und für die Systems erklärte ein E-Plus-Sprecher gegenüber unserer Redaktion.
Kein Zielpublikum auf IT-Messen
Die Absage an die CeBIT sei jedoch nicht als Kritik an der Messe selber zu verstehen. Natürlich sehe man die CeBIT auch bei E-Plus als Leitmesse der IT-Branche. In erster Linie sei sie jedoch interessant für Hersteller von Consumer Electronics. Das Kernpublikum, das E-Plus mit seinen Produkten anspreche, sei auf IT- und Technologiemessen jedoch nicht zu finden und damit mit einem teuren Messestand auch nicht ansprechbar.
Das durch die Absage nicht in einen Messestand investierte Geld soll nach Angaben der E-Plus-Pressestelle allerdings nicht eingespart werden. Vielmehr sei eine Investition in kundenfreundliche Marketingmaßnahmen eingeplant. Zu konkreten Details, wie diese Maßnahmen aussehen könnten, könne man sich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht äußern. Update 24. November 2005: Flatrate-Start Anfang Januar
Konnte bisher nur über einen Start der UMTS-Flatrate von Base spekuliert werden, liegen unserer Redaktion nun weitere Einzelheiten zum Starttermin vor.
Thorsten Dirks, Geschäftsführer Innovation, IT & Operations bei E-Plus, gab heute bei einer Forum-Veranstaltung in Bonn bekannt, dass Base Anfang Januar mit der UMTS-Flatrate starten werde. Dabei bestätigte er auch die Gerüchte um den Preis für die Flatrate: Sie soll tatsächlich 25 Euro kosten und damit knapp 15 Euro günstiger sein als bei E-Plus.
Details ab Mitte Dezember
Mit weiteren Einzelheiten hielt sich Dirks noch zurück und auch die E-Plus-Pressestelle mochte uns noch keine weiteren Details verraten, dementierte die neuen Details aber auch nicht. Die Öffentlichkeit soll aber erst Mitte Dezember über den Pauschaltarif für Datenverbindungen informiert werden, erklärte ein E-Plus-Sprecher auf Anfrage.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang