News

E-Plus plant HSDPA-Aufrüstung

In den kommenden Jahren soll eine dreistellige Millionensumme investiert werden, um den eigenen Kunden bessere und schnellere mobile Datendienste anbieten zu können.

11.09.2007, 12:55 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Kaum hat sich der Mobilfunk-Discounter blau.de am vergangenen Wochenende mit Kritik zu Wort gemeldet, wonach der Ausbau des UMTS-Netzes von E-Plus zu langsam voranschreite, setzt der Netzbetreiber zum Konter an. E-Plus will einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa zufolge, in den kommenden Jahren eine dreistellige Millionensumme für die Aufrüstung der eigenen Infrastruktur zu Gunsten mobiler Datendienste investieren.
E-Plus folgt Wettbewerbern
Künftig soll es auch E-Plus möglich sein, schnelle Datenverbindungen auf Basis des HSDPA-Standards zu nutzen. HSDPA erlaubt es, Inhalte aus dem Internet mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) herunter zu laden. Theoretisch sind sogar bis zu 14,4 Mbit/s im Downstream möglich. E-Plus folgt mit dem Vorhaben den Bestrebungen von T-Mobile und Vodafone, die ihre UMTS-Netze bereits flächendeckend mit HSDPA aufrüsten. Auch o2 hat bereits damit begonnen, den eigenen Kunden zur Verfügung zu stellen, beschränkt sich derzeit aber auf einige Großstädte.
E-Plus-Chef Thorsten Dirks sieht sein Unternehmen in Sachen Netzqualität inzwischen auf Augenhöhe mit T-Mobile und Vodafone. Sein Unternehmen habe in den zurückliegenden Jahren massiv in die eigene Infrastruktur investiert. Vereinzelt komme es noch zu Netzstörungen, was aber an der deutlich erhöhten Nutzung des E-Plus-Netzes liege.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang